AA

Was für eine Szene!

Lustenau -  Auch am Freitag erinnerte das Szene-Open-Air-Festival-Areal am Alten Rhein an ein Schlachtfeld. Zeitweise aber nicht nur das Areal, sondern auch die Bühne.
Szene Open Air: Tag 1
Szene Open Air: Tag 2

Die Keyboarderin und gleichzeitig Backgroundsängerin der britischen Band IAMX zeigte sich mit dem Sound derart unzufrieden, dass sie wütete, stampfte und mit Schimpfwörtern um sich schmiss. Sänger Chris Corner ließ sich etwa zwanzig Sekunden auf der Bühne blicken, bevor die Combo sich entschied, ihren Auftritt gar nicht erst zu starten. Das Publikum reagierte auf das unprofessionelle Verhalten der Band mit lauten Buhrufen und enttäuschten Gesichtern. Von einer ganz anderen Seite zeigte sich zuvor der deutsche Musiker Martin Jondo. Er heizte seinen Fans mit warmen Reggae-Rhythmen ein. Ihm folgte das Schweizer Aushängeschild Bligg, der gestern bravourös seinen ersten Österreich-Auftritt absolvierte. Der Mundart-Musiker verzauberte das Publikum auf Anhieb. Mit seinen mit Volksmusikelementen gemischten urbanen Rap-Songs und seiner frischen Art schaffte er es binnen kürzester Zeit, die Festivalbesucher zurück zur Bühne zu holen und die gedrückte Stimmung wieder auf Vordermann zu bringen. Kurz vor Mitternacht der Höhepunkt für alle Freunde der soften Töne: Schmusesänger Milow sorgte mit seinen Hits „Ayo Technology“ und „You Don‘t Know“ für tosenden Applaus und ließ den zweiten Openair-Tag zur Freude aller Beteiligten doch noch schön ausklingen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen