Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Was der Umwelt gut tut, tut uns allen gut

Seit dem Beitritt zum e5-Programm vor zwei Jahren ist die Stadt sehr darum bemüht, zahlreiche Initiativen im Bereich der Nachhaltigkeit umzusetzen. Der Bewusstseinsbildung bei Kindern und Jugendlichen kommt dabei große Bedeutung zu.
Mehr zum Thema

Ob Reparaturcafé, Stärkung des Energiebewusstseins in Schulen und Kindergärten oder der Ausbau der Elektromobilität – seit dem Beitritt der Stadt Bludenz zum e5-Gemeindeverband konnten viele Projekte zur Verbesserung der städtischen Energie- und Klimapolitik realisiert werden.

Eine der erfolgreichsten Umsetzungen im Rahmen der e5-Arbeit ist dabei wohl das Bludenzer Repair Café. Seit seiner Eröffnung im Herbst letzten Jahres haben hier mehr als 200 Besucher Rat bei den ehrenamtlichen Helfern gesucht. Der Großteil der zur Reparatur vorbeigebrachten Haushaltsgegenstände konnte wieder instandgesetzt werden, anstatt im Elektroschrott zu landen. Damit liefert das Repair Café, das immer am letzten Freitag im Monat im Carla Store in der Klarenbrunnstraße stattfindet, einen spürbaren Beitrag zur Nachhaltigkeit in der Region.

Früh übt sich

Um einen nachhaltigen Wandel im Klimadenken zu schaffen, muss bereits im Kindesalter das Bewusstsein für einen umsichtigen Umgang mit Ressourcen gestärkt werden. In Bludenz hat man die Wichtigkeit dieser Aufgabe erkannt und unterstützt daher sowohl für Kindergärten als auch Volksschulen entsprechende Angebote. Für Volksschulen gibt es dazu etwa das Mitmachbuch „Wer, wie, Energie!“, in dem wichtige Informationen zu den Themen Energie und Klima verständlich erklärt werden. Für Kindergärten wird es ab dem kommenden Schuljahr die Möglichkeit zur Teilnahme an der „Energiemeisterschaft“ geben. „Es ist wichtig, dass wir bereits bei den Kindern das Bewusstsein für Umwelt- und Klimaschutz stärken. Daher setzt Bludenz als e5-Gemeinde hier in Zukunft vermehrt Schwerpunkte“, gibt der Umweltbeaufragte der Stadt, Karl Thaler, einen Ausblick auf Künftiges.

Energieeffiziente Bauweise

Eine weitere wichtige Maßnahme, die im Zuge der e5-Arbeit bereits realisiert wurde, ist die Umsetzung des kommunalen Gebäudeausweises bei Neubauten. Hierbei müssen unterschiedliche bautechnische Voraussetzungen erfüllt werden, wie etwa der Einsatz erneuerbarer Energieträger, die Verwendung ökologischer Baumaterialien sowie die optimale Tageslichtnutzung. Bei der Planung für den neuen Zubau der Volksschule bzw. der Kinderbetreuung in Bings wurden die Kriterien für den kommunalen Gebäudeausweis bereits berücksichtigt.

Mehr zum Thema

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 3
  • Was der Umwelt gut tut, tut uns allen gut
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.