Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Warum sind Fledermäuse richtige Virenschleudern?

Ob Ebola, SARS oder jetzt SARS CoV2 (Covid-19): Fledertiere wie Fledermäuse oder Flughunde gelten als natürliches Reservoir für Krankheitserreger. P.M. Wissen ist dem auf den Grund gegangen.

Während Menschen und andere Säugetiere, die sich mit den Viren infizieren, schwer erkranken und sterben können, scheinen Fledertiere keine Krankheitssymptome zu zeigen. Denn sie haben ein Immunsystem, das Virusinfekte unterdrückt. Um sich auszubreiten und zu überleben, gehen die Viren auf andere Tiere über. Über solche Zwischenwirte können sie auch Menschen befallen - manchmal mit tödlichen Folgen.

Viren sind für Fledermäuse weit weniger problematisch als für Menschen. ©Screenshot Servus TV

Die Sendung P.M. Wissen wird jeden Donnerstag um 20:15 Uhr auf Servus TV ausgestrahlt.

Moderation: Dr. Gernot Grömer

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • P.M. Wissen
  • Warum sind Fledermäuse richtige Virenschleudern?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen