AA

Warum es beim Impfzentrum Dornbirn zu Wartezeiten kam

Beim Impfzentrum in Dornbirn kam es am Donnerstag zu langen Wartezeiten.
Beim Impfzentrum in Dornbirn kam es am Donnerstag zu langen Wartezeiten. ©VOL.AT/Steurer, VOL.AT
Am Donnerstag kam es beim Impfzentrum in Dornbirn zu langen Wartezeiten. Das sagt die Landespressestelle auf VOL.AT-Anfrage.
Großer Andrang auf Impfzentrum
Warteschlange vor Impfzentrum

Stundenlange Wartezeiten, Menschenschlangen über den Parkplatz und mehrere Rettungseinsätze. Dieses Bild bot sich am Donnerstag bei Corona-Impfungen im Messegelände Dornbirn. Auf Bildern aus dem Inneren der Halle ist zu sehen, dass sich der Großteil der Anwesenden in die Schlange "ohne ausgefülltes Formular" angestellt hatte.

Aufklärungsbogen nicht ausgefüllt

Wieso aber kam es trotz der eingeteilten Zeitfenster für die Impfung zu so langen Wartzeiten? Für den gestrigen Rückstau waren laut der Landespressestelle für Vorarlberg mehrere Faktoren verantwortlich. "Neben dem starken Osterverkehr beim Messequartier und den Personen, die viel zu früh zu ihren Impfterminen erschienen sind, wurden die Impftermine auch verdichtet geplant", so die Auskunft der Pressestelle. Außerdem sei der zugesendete Aufklärungs- und Einverständnisbogen oft nicht mitgebracht beziehungsweise nicht ausgefüllt worden.

Slotplanung wird angepasst

"Wird das erst vor Ort beim Impfzentrum erledigt, kann es sich ebenfalls stauen", so die Landespressestelle auf VOL.AT-Anfrage. "Durch zusätzlich angelieferten Impfstoff war es jedoch möglich, die Stauerscheinungen relativ zügig abzubauen." Im bestehenden Notspital wurden weitere Impfstraßen eingerichtet, Wartende wurden vom Roten Kreuz mit Wasser versorgt. "Selbstverständlich wird darauf in der Impfplanung künftig geachtet, Slotplanungen werden entsprechend angepasst", erklärt man. "Und natürlich bedauern wir die entstandenen Unannehmlichkeiten!" Grundsätzliche bleibe der Appell bestehen, pünktlich und nicht zu früh zur Impfstraße zu kommen.

Barrierefreiheit besteht bereits

Besonders, da derzeit noch viele ältere Personen geimpft werden, stellt sich die Frage, warum es zum Beispiel beim Impfzentrum in Dornbirn keinen speziell angepassten Eingang für Rollstuhlfahrer und Personen mit Rollatoren gibt. "Eingangs- sowie Wartebereich zum Impfzentrum sind barrierefrei gestaltet und bieten im Normalfall ausreichend Platz für Rollatoren und Rollstühle", hieß es auf VOL.AT-Anfrage von der Landespressestelle für Vorarlberg. "Darüber hinaus stehen im Wartebereich auch Stühle zur Verfügung."

Alle News zur Corona-Pandemie auf VOL.AT.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Warum es beim Impfzentrum Dornbirn zu Wartezeiten kam
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen