Wanderer abgestürzt – schwere Beinverletzung

Polizeihubschrauber Libelle
Polizeihubschrauber Libelle
Ein 34-jähriger Wanderer ist am Mittwoch in Tschagguns zehn Meter ab. Er erlitt schwere Beinverletzungen.

Ein 34-jähriger Wanderer machte sich am frühen Mittwochnachmittag zu den Drei Türmen in Tschagguns auf. Als er gegen 14.15 Uhr versuchte den Großen Turm zu erklimmen, rutschte er plötzlich aus. Der Mann stürzte daraufhin fünf bis zehn Meter in die Tiefe.

Föhn erschwert Bergung

Die Bergung des Verunfallten durch den Polizeihubschrauber Libelle gestaltete sich aufgrund des starken Föhns äußert schwierig, schließlich konnte der 34-Jährige jedoch mittels Tau geborgen werden. Nach der anschließenden Erstversorgung wurde der unterkühlte Wanderer mit einer schweren Beinverletzung mittels Rettungshubschrauber C8 in das Landeskrankenhaus Feldkirch geflogen.

Im Einsatz waren der Rettungshubschrauber C8, der Polizeihubschrauber Libelle sowie die Bergrettung Schruns/Tschagguns mit 20 Mitgliedern und zwei Fahrzeugen.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Tschagguns
  • Wanderer abgestürzt – schwere Beinverletzung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen