Walter Klaus zieht sich zurück

Walter Klaus übergibt sein Imperium an Werner Netzer.
Walter Klaus übergibt sein Imperium an Werner Netzer. ©VN/Hartinger

Bregenz – Der Vorarlberger Tourismus- Unternehmer Walter Klaus wird sich aus dem Geschäftsleben zurückziehen und seine Firmenanteile an seinen Holding- Geschäftsführer Werner Netzer übertragen.

Das berichteten Vorarlberger Medien am Donnerstag. Klaus ist unter anderem zu 25,1 Prozent an der Vorarlberger Bodenseeschifffahrt beteiligt und baute mit der “Sonnenkönigin” das größte Schiff am Bodensee. Österreichweit bekannt wurde er als Kurzzeit- Arbeitgeber von Ex- Vizekanzler Hubert Gorbach (B).

Der aus Augsburg stammende 75- jährige Unternehmer lebt seit Jahrzehnten in Vorarlberg und leidet an Parkinson. Bereits seit einiger Zeit verkleinert er sein Imperium. Mit der Übernahme seines 86,6 Prozent- Anteils an der Silvretta Bergbahnen AG durch die BTV zog er sich im Sommer 2007 aus dem Montafon zurück. Zudem verkaufte er zwei Restaurants in Bregenz und Bludenz.

Klaus hält auch an der Schweizer Bodenseeschifffahrt Anteile, zudem gehört ihm das Südtiroler Skigebiet Sulden und ein Weingut in Kitzeck (Bezirk Leibnitz). Der designierte Nachfolger Netzer wollte zur Zukunft der Unternehmen noch keine Angaben machen, die Entscheidung zur Übergabe an ihn liege erst wenige Tage zurück.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Walter Klaus zieht sich zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen