Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wallner macht Stadttunnel zur Koalitionsbedingung

©Land Vorarlberg, VOL.AT/Rauch
Landeshauptmann Markus Wallner macht den Stadttunnel für Feldkirch zur Bedingung einer ÖVP-Koalition nach der Landtagswahl und setzt damit die Grünen unter Druck.
Grünes Licht für Stadttunnel
ÖVP will raschen Baubeginn

Wallner habe kein Verständnis für Verzögerungstaktiken rund um den Stadttunnel für Feldkirch. Das Projekt sei nun bereit für die Umsetzung, jede weitere Aufschiebung koste Geld.

Wer auch immer mit der ÖVP für die nächste Periode eine Koalition suche, müsse akzeptieren dass der Letzetunnel - wie auch die S18 - in die Umsetzung gehen.

Grüne gespalten zur Tunnelfrage

Die Grünen sind bislang geteilter Meinung zum Stadttunnel. Die Grünen in der Stadtvertretung sind gegen die Tunnellösung, auf Landesebene hat man bislang die Planungen mitgetragen. Landesrat Rauch ist allerdings skeptisch, wenn es darum geht, noch diesen Herbst mit dem Tunnelbau zu starten.

FPÖ: "Blockierer selbst ins Boot geholt!"

"Wallner hat sich die Blockierer selbst ins Boot geholt, also trägt er auch die Verantwortung für die uneinheitliche Haltung der Landesregierung. Der Landeshauptmann hätte den Grünen schon längst ein 'Austrittsticket' aus der Regierung ausstellen müssen", kommentiert FPÖ-Klubobmann Daniel Allgäuer die Situation.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Wallner macht Stadttunnel zur Koalitionsbedingung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen