Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wallner besuchte als neuer LH-Vorsitzender Bundespräsident Van der Bellen

Markus Wallner war zu Besuch bei Bundespräsident Van der Bellen.
Markus Wallner war zu Besuch bei Bundespräsident Van der Bellen. ©Dragan Tatic
Landeshauptmann Markus Wallner hat als neuer Vorsitzender der Landeshauptleutekonferenz am Montag in Wien seinen Antrittsbesuch beim Bundespräsidenten absolviert.

Im Arbeitsgespräch mit Alexander Van der Bellen sind mehrere wichtige Themen angesprochen worden, darunter auch der Urnengang heuer im Herbst anlässlich der vorgezogenen Nationalratswahl. Als Vorsitzender in der LH-Konferenz werde er sich mit aller Kraft dagegen wehren, wenn er Länderinteressen gefährdet sehe, machte Landeshauptmann Wallner beim Treffen deutlich.

Nüchterne Sachpolitik

Es sei ihm bewusst, dass der Vorarlberger Vorsitz ganz wesentlich von den im Herbst stattfindenen Nationalratswahlen geprägt sein wird. Umso mehr werde Vorarlberg versuchen, nüchterne Sachpolitik in den Vordergrund zu stellen, informierte Wallner das Staatsoberhaupt. Es müsse gelingen, für die Bevölkerung gemeinsam Perspektiven zu schaffen und so das Land positiv voranzubringen, führte der Landeshauptmann weiter aus. Dazu brauche es in den kommenden Monaten einen geordneten Ablauf, mit einem kurzen und fairen Wahlkampf und einer schnellen Regierungsbildung. “In dieser für das Land sicher schwierigen Phase will Vorarlberg eine Stimme der Vernunft sein”, erklärte Wallner.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wallner besuchte als neuer LH-Vorsitzender Bundespräsident Van der Bellen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen