Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Walkner beendete 6. Dakar-Etappe auf Platz zwei

Matthias Walkner kämpft sich in der Gesamtwertung nach vor
Matthias Walkner kämpft sich in der Gesamtwertung nach vor
Matthias Walkner hat bei der Rallye Dakar der Motorräder einen weiteren Spitzenrang eingefahren. Der Salzburger KTM-Fahrer belegte auf der 6. Etappe um Uyuni am Freitag den zweiten Platz. Schneller war nur sein australischer Markenkollege Toby Price, der nach 542 Wertungskilometern 1:05 Minuten vor Walkner lag. Dritter wurde der Portugiese Paulo Goncalves auf Honda.


Goncalves verteidigte damit auch seine Gesamtführung und liegt nun 35 Sekunden vor Price. Walkner verbesserte sich nach der längsten Wertungsprüfung als neuer Dritter um zwei Positionen. Der Kuchler hat 2:50 Minuten Rückstand auf den Spitzenreiter.

Dabei lief es für den 29-Jährigen nicht perfekt. Lange musste er auf dem Teilstück um den berühmten Salzsee von Uyuni in der Staubwolke zweier Kollegen fahren. “Nach einem weiteren kleinen Fehler konnte ich dann überholen, ab da war es dann ziemlich cool und ich fand einen guten Rhythmus. Bis zum Schluss, speziell die letzten 50 bis 80 Kilometer, waren wegen der langen Etappe sehr anstrengend”, berichtete Walkner nach einem langen Tag im bolivianischen Hochland. “Letztendlich aber ein weiterer sehr guter Tag für mich, ganz egal, ob ich jetzt Zweiter oder Fünfter bin.”

Bei den Autos holte sich Stephane Peterhansel im Peugeot die Führung von seinem französischen Landsmann Sebastien Loeb. Der neunfache Rallye-Weltmeister büßte mehr als acht Minuten auf seinen Markenkollegen ein. Peterhansel, der die Dakar sowohl mit dem Motorrad wie auch mit dem Auto schon mehrfach gewonnen hat, liegt nun 27 Sekunden vor Loeb.

Vorjahressieger Nasser Al-Attiyah konnte im Mini erneut nicht mit den Werksfahrzeugen von Peugeot mithalten. Der Katarer liegt weiter auf Gesamtrang vier und hat nun schon mehr als 15 Minuten Rückstand auf Peterhansel.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Magazin Sport Meldungen
  • Walkner beendete 6. Dakar-Etappe auf Platz zwei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen