AA

Walddetektive ermittelten in der Bücherei

Ehe es barfuß über Moos, Heu, Steine, Tannenzapfen und Laub ging, wurden die Augen verbunden.
Ehe es barfuß über Moos, Heu, Steine, Tannenzapfen und Laub ging, wurden die Augen verbunden.
In der Bücherei Hohenems gab es im Rahmen des Emser Sommerferienprogrammes bei einer Büchereinacht jede Menge Spuren, Rätsel und Aufgaben im Büchereiwald zu lösen.
Bilder von der Büchereinacht "Der Natur auf der Spur"

Hohenems. „Sehen, hören, tasten, riechen, schmecken – heute gibt es viel zu entdecken” lautete das Motto für die 22 jungen Spürnasen, die als Walddetektive verzwickte und interessante Fälle zu lösen hatten. Angelehnt an die TV-Quizshow „1, 2 oder 3″ mussten etwa Fragen zu Tieren wie „Ist der Maulwurf blind?”, „Wie oft bekommen Hasen im Jahr Junge?” oder „Wie schwer ist ein Hirschgeweih” beantwortet werden. Beim barfuß Laufen sollten die Kinder mit verbundenen Augen Heu, Tannenzapfen, Moos, Steine oder Laub erkennen, und beim Tasten in einem Säckchen Schneckenhäuser, Äste, Tannenzapfen etc. erraten.

Mit Hilfe der Jahresringe lernten die Kids das Alter von Holzstämmen zu bestimmen, anschließend galt es Bäume wie Ahorn, Tanne, Fichte, Eiche oder Birke anhand ihrer Blätter, Äste oder Holzstruktur zu bestimmen und kleine Holzscheiben mit Naturmaterialien zu dekorieren. Nachdem auch noch Zeichnungen angefertigt und in den Büchereiregalen nach Spuren gesucht wurde gab´s eine Jause mit Obst-, Würstchen-, Gemüse-, Brotspießchen und zum Schluss für die erfolgreichen Spürnasen einen Detektivausweis.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Walddetektive ermittelten in der Bücherei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen