AA

Waibel zieht Bilanz

Die Landesregierung hat heuer bereits 35 Projekte der Dritten Welt und 13 Projekte in ehemaligen Ostländern unterstützt. [17.8.99]

Mehr als 5,5 Millionen Schilling (400.000 Euro) wurden für fast 50 Projekte aufgewendet. LR Eva Maria Waibel dazu: “Der Mensch und sein Umfeld stehen für mich im Mittelpunkt der Projekthilfe. Unsere Hilfe soll es ermöglichen, die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort nachhaltig zu verbessern.”

Wie die Landesrätin weiters betonte, konzentriert sich die Hilfe des Landes Vorarlberg auf jene Projekte, die der Befriedigung grundsätzlicher menschlicher Bedürfnisse dienen, also auf Landwirtschaft, Wasserwirtschaft, medizinische Betreuung, Sozialprojekte, Frauenprojekte, Erziehung, vor allem aber auf Bildung.

Waibel: “Bildung ist eine der Grundvoraussetzungen für die demokratische Entwicklung in den Ländern der Dritten Welt, während die Hilfe in den Ostländern vor allem die Lebensumstände der Menschen verbessern soll.”

zurück

(Bild: VN-Archiv)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Waibel zieht Bilanz
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.