AA

Wahlkartenanträge noch möglich

Wahlkarten können noch bis Mittwoch 18. Mai schriftlich und Freitag, 20. Mai persönlich beantragt werden.
Wahlkarten können noch bis Mittwoch 18. Mai schriftlich und Freitag, 20. Mai persönlich beantragt werden. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Zum zweiten Wahlgang der Bundespräsidentenwahl am 22.Mai 2016 wurden in den letzten Tagen an alle Wahlberechtigten die Wahlunterlagen versandt, die den "Amtlichen Wahlausweis" und alle wichtigen Informationen rund um die Wahl enthalten. Wer am Wahltag verhindert ist, kann noch beim zuständigen Gemeindeamt eine Wahlkarte beantragen.


Beim zweiten Wahlgang der Bundespräsidentenwahl sind alle jene Personen wahlberechtigt, die schon beim ersten Wahlgang im Wählerverzeichnis angeführt waren. Auf dem “Amtlichen Wahlausweis” sind die Bezeichnung des zuständigen Wahllokales und dessen Öffnungszeit sowie persönliche Angaben der wahlberechtigten Person angeführt. Dieser Abschnitt, gemeinsam mit einem Identitätsnachweis, sollte zur Stimmabgabe in das Wahllokal mitgenommen werden, da die Vorlage des Wahlausweises den Arbeitsablauf der Wahlbehörde erleichtert.

Auch ohne Wahlinformation ist die Teilnahme an der Wahl möglich

Dazu einfach ins Wahllokal gehen und einen amtlichen Lichtbildausweis vorlegen. Zur Frage, welches das zuständige Wahllokal ist und wann bzw. wie lange dieses geöffnet ist, kann im Bedarfsfall das Gemeindeamt Auskunft geben. Auch sind alle Wallokal-Öffnungszeiten unter den Informationen zur Bundespräsidentenwahl auf www.vorarlberg.at/wahlen zu finden.

Die zugesandte Wahlinformation enthält u.a. einen persönlichen Zahlencode zur Beantragung einer Wahlkarte im Internet (www.wahlkartenantrag.at) sowie einen schriftlichen Wahlkartenantrag mit Rücksendekuvert sowie andere Informationen zur Wahl. Wer voraussichtlich am Wahltag das zuständige Wahllokal nicht aufsuchen kann, hat die Möglichkeit, noch bis Mittwoch, 18. Mai, schriftlich und bis Freitag, 20. Mai, mündlich die Ausstellung einer Wahlkarte beim zuständigen Gemeindeamt zu beantragen. Ebenfalls bis zum letztgenannten Zeitpunkt kann ein schriftlicher Antrag gestellt werden, wenn eine persönliche Übergabe der Wahlkarte an eine bevollmächtigte Person möglich ist. Sofern die beantragende Person nicht amtsbekannt ist, ist die Identität in allen Fällen nachzuweisen.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wahlkartenanträge noch möglich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen