Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wälderderby der Punktegleichen

Reinaldo Ribeiro & Co. können nach zwei Siegen hintereinander in Bizau mit breiter Brust antreten.
Reinaldo Ribeiro & Co. können nach zwei Siegen hintereinander in Bizau mit breiter Brust antreten. ©siha
 Der FC Bizau empfängt am kommenden Samstag den Tabellennachbar aus Andelsbuch. 
Trainerstimmen und Andelsbuch - Bregenz

 

Bizau. In der vorletzten Meisterschaftsrunde vor der Winterpause steht auch das vorletzte Wälderderby in der Vorarlbergliga in der Hinrunde auf dem Programm. Der Kaufmann Bausysteme FC Bizau trifft dabei ab 16.30 Uhr im Bergstadion auf den Simeoni Metallbau FC Andelsbuch. Beide Teams konnten bislang 16 Punkte verbuchen, Andelsbuch liegt auf Rang neun, Bizau aufgrund des schlechteren Torverhältnisses zwei Plätze dahinter.

 

Unglückliche Niederlage

 

Die Elf von Trainer Hakan Karaosman musste sich zuletzt auswärts dem SC Röthis mit 1:4 geschlagen geben, das vermeintlich deutliche Ergebnis täuscht aber. „Wir hatten genügend Möglichkeiten auf Tore, konnten diese allerdings nicht nützen. Die Röthner münzten beinahe alle ihre Chancen in Treffer um“, analysierte der Coach. Goalgetter Maurice Wunderli sorgte mit seinem bereits elften Saisontor für das zwischenzeitliche 1:2 (72.).

 

Gegen Andelsbuch sind wieder alle Spieler an Bord, auch die gegen Röthis gesperrten Martin Schwärzler und Robert Schellander.

 

Zwei Siege in Folge

 

Die von Herwig Liebschick trainierten Andelsbucher haben sich mit zwei Siegen hintereinander aus der Abstiegszone abgesetzt. Am vergangenen Sonntag bezwangen Kapitän David Fink & Co. Schwarz-Weiß Bregenz zuhause mit 2:1. Dabei drehten die Mittelwälder die enge Partie nach einem frühen Rückstand (3.) mit einem Doppelschlag. Simon Walch, der einen Abwehrfehler der Gäste nützte (16.) und Reinaldo Ribeiro mit einem sehenswerten Freistoß (18.) erzielten die siegbringenden Treffer.

 

Die seit längerem verletzten René von der Thannen und Michael Kriegner sind im Derby nicht dabei, ansonsten stehen alle Kicker zur Verfügung.

 

Trainerstimmen zum Derby

 

Hakan Karaosman, Kaufmann Bausysteme FC Bizau:

 

Das Derby wird sicherlich ein Spiel auf Augenhöhe. Die Andelsbucher haben ein kompaktes Team und haben zuletzt zweimal gewonnen, trotzdem möchten wir den Platz als Sieger verlassen.

 

Herwig Liebschick, Simeoni Metallbau FC Andelsbuch:

 

Mit den letzten beiden Siegen in den Sechspunktespielen gegen unsere Tabellennachbarn haben wir viel Selbstvertrauen getankt. Wir können in Bizau ohne Druck auftreten.

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bizau
  • Wälderderby der Punktegleichen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen