VVF vollzog närrischen Generationenwechsel

Ernst Schmid übergibt das Präsidentenamt an Michél Stocklasa.
Ernst Schmid übergibt das Präsidentenamt an Michél Stocklasa. ©H. Pfarrmaier
Bregenz. (hapf) Hunderte Närrinnen und Narren strömten letzten Samstag ins Festspielhaus, um am 32. Landesverbandstag des Verbandes der Vorarlberger Fasnat Zünfte und Gilden (VVF) ihren langjährigen Präsidenten Ernst Schmid zu verabschieden.
VVF Landesverbandstag

Ihm folgte der bisherige VVF-Landeselferrat Michél Stocklasa als neuer Präsident nach.

Ernst Schmid gehörte 15 Jahre lang dem Präsidium des 1980 gegründeten VVF an, davon stand er dem Verband acht Jahre als Präsident zur Verfügung.  Zu seinen bleibenden Verdiensten zählen, aus einer langen Liste herausgegriffen, die Neufassung der Statuten des Verbandes, die Neuregelung der Vergabe von Ehrenzeichen, die Einführung eines „Pickerls“ für Umzugswagen oder auch der Aufbau des Servicecenters des Verbandes.  Heute gehören dem VVF über 80 Vereine mit über 135 Gruppierungen an.

Verdienstkreuz für hochverdiente Narren

Zum Abschluss seiner Präsidentschaft zeichnete Schmid noch einige hoch verdiente Narren mit dem Goldenen Verdienstkreuz des VVF aus. Walter Lisch von der Riebelzunft Frastanz, der Harder Ehrenmufänger Bruno Fessler, Stiefelema Helmut Lecher und Ehrenzunftmeister Helmut Weiss von der Dornbirner Fasnatzunft sowie Karlheinz Blumauer von den Ramschwager Burgnarren Nenzing durften sich über diese hohe Auszeichnung freuen. Michél Stocklasa, der einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt wurde, verlieh als erste Amtshandlung seinem Vorgänger die VVF-Ehrenmitgliedschaft.

Landeshauptmann Markus Wallner dankte Schmid für seinen langjährigen Einsatz und erinnerte an das enorme freiwillige Engagement, das viele in der Vorarlberger Fasnat leisten. Allein im Verband seien über 5.500 Personen organisiert, die sich mit viel Hingabe der Erhaltung und Pflege der Fasnat und damit eines wichtigen Teils des heimischen Brauchtums widmeten.

Großartige Darbietung der Kinder- und Teeniegarde Hard

Generalstabsmäßig durchorganisiert wurde der Landesverbandstag von der Faschingsgilde Narraseckel Breagaz Vorkloster unter Präsident Gernot Reumiller. Für Unterhaltung sorgten der Fanfarenzug Dornbirn unter seinem Zugführer Bernd Fritz, das Dreamteam der Narraseckel, die Steel-Rebels von der Klushundzunft Klaus unter ihrem musikalischen Leiter Andreas Mosser und musikalisch zur Sache ging es auch mit Isoh97 aus Höchst unter ihrem Präsidenten Martin Fritsch. Applaus brandete auf für die tolle Darbietung der Kinder- und Teeniegarde Hard unter ihren Betreuerinnen Elfriede Bastiani und Michaela Kleiner-Bitriol. Trainiert werden die Harder „Tanzmäuse“ übrigens von Monika Mayer-Pavlidis.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • VVF vollzog närrischen Generationenwechsel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen