Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

VTS Vorarlberg ist Meister der Schwäbischen Oberliga

©VTS
Am Samstag den 7. Mai stand mit dem Ligafinale in Ludwigsburg der Abschlusswettkampf für die VTS-Mannschaft im Rahmen der Oberligasaison 2011 auf dem Programm – und die Ländle-Turner wurden ihrer Favoritenrolle gerecht.

Erstmals in Bestbesetzung am Start (u.a. mit EM-Teilnehmer Matthias Schwab), starteten sie am Boden mit starken 58.00 Punkten und holten sich mit deutlichem Vorsprung ihre ersten sieben Gerätepunkte.

Mussten sie sich am Seitpferd aufgrund einiger fehlerhafter Übungen mit vier Gerätepunkten zufrieden geben, so ließen sie ab dem dritten Gerät nichts mehr anbrennen. Einer soliden Vorstellung an den Ringen (54.80 Punkte) folgte ein souveräner Sieg am Sprung mit beinahe drei Punkten Vorsprung. Sehr stark war auch die Leistung am Barren, wo das drittbeste Geräteergebnis erturnt werden konnte. So konnte die VTS-Mannschaft am letzten Gerät aufgrund des großen Vorsprungs noch Einiges riskieren, was sich zwar im einen oder anderen Sturz vom Gerät auswirkte. Wegen der jedoch deutlich höheren Schwierigkeitsstufen wurden auch am Reck weitere 7 Gerätepunkte eingefahren.

So standen am Schluss 329.35 Punkte bzw. 39 Gerätepunkte für die VTS Vorarlberg zu Buche, der VfL Kirchheim I, der den Vorarlbergern im Verlauf der Ligasaison 2011 die einzige Niederlage zugefügt hatte, wies als Zweitplatzierter bereits mehr als 14 Punkte Rückstand auf.

Landesfachwart Thomas Bachmann hofft jetzt auf eine positive Entscheidung der Bundesliga, sodass ein Aufstieg realisiert werden könnte: „Es bleibt abzuwarten, wie sich die Ligavereine der Deutschen Turnliga DTL entscheiden: Bei einem positiven Entscheid und einer Qualifikation beim Aufstiegswettkampf im Dezember darf die VTS Vorarlberg 2012 in die Regionalliga Süd/3. Bundesliga aufsteigen. Wird die Teilnahme des ersten ausländischen Teams in der DTL abgelehnt, verbleiben die Vorarlberger auch im nächsten Jahr in der Oberliga, der höchsten Liga im Schwäbischen Turnerbund.“

Tabelle

Alle Infos zur abgelaufenen Ligasaison

(VTS)
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • VTS Vorarlberg ist Meister der Schwäbischen Oberliga
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen