AA

VS Hörbranz: Missverständliche Äußerungen

Die missverständlichen Äußerungen im Hinblick auf den tragischen Feuer-Unfall an der Volksschule Hörbranz haben zu großem Unmut innerhalb der Lehrerschaft geführt.

Der Landesschulrat, die Personalvertretung der Pflichtschullehrer und Schullandesrat Siegi Stemer betonen, dass sich tragische Unfälle wie dieser trotz aller Vorsichtsmaßnahmen nie zur Gänze ausschließen lassen.

Sicherheitsvorschriften an Schulen sind sehr ernst zu nehmen und entsprechende Vorkehrungen sind für jede Schule selbstverständlich. Die Pflege von Brauchtum und Traditionen (u.a.emotionale Vorbereitung auf Feste, Adventkranz, Krippenspiel, Osterkerzen) gehören zu den Aufgaben der Schule.

Es ist sehr zu begrüßen, wenn Aktivitäten gesetzt werden, die über die reine Unterrichtstätigkeit hinausgehen. Landesrat Stemer, die Personalvertretung und der Landesschulrat bringen dieser Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer große Anerkennung und Wertschätzung entgegen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • VS Hörbranz: Missverständliche Äußerungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen