AA

ÖVP zu Kinderbetreuung: "Rechnungshof lobt Weichenstellungen"

Schwarzach - Für den Klubobmann der ÖVP, Landtagsabgeordneten Rainer Gögele, ist die Kritik der Grünen an der Kinder­betreu­ungs­situation in Vorarlberg Schnee von vorgestern.

„Der Landesrechnungshof hat in seinem Bericht zur außerfamiliären Kinderbetreuung die Position der Landesregierung, dass nicht abstrakte Quoten, sondern der konkrete Betreuungsbedarf der Eltern der Maßstab für den Ausbau der außerhäuslichen Kinderbetreuungseinrichtungen ist, zur Kenntnis genommen. Das ist jedenfalls erfreulich. Dass die Grünen das nicht zur Kenntnis nehmen wollen, ist nichts Neues!“

Für ÖVP-Klubobmann Rainer Gögele ist die Kritik der Grünen an der Kinder­betreu­ungs­situation Schnee von vorgestern. „Da die anderen Bundesländer die Kinder­gärten schon früher für 3jährige geöffnet haben, ist es ja logisch, dass die Be­treuungs­quote der 3jährigen in Vorarlberg (noch) niedriger ist als in vielen Teilen Österreichs. Bei den 4- und 5jährigen nimmt Vorarlberg jedenfalls eine Spitzenposition ein!“ Die aufgezeigten Tarifunterschiede in den Kindergärten der einzelnen Gemeinden sieht Gögele recht nüchtern. „Gegen einen einheitlichen Tarif für dasselbe Angebot ist prinzipiell nichts einzuwenden. Der Weg dorthin gestaltet sich allerdings recht mühsam und liegt in erster Linie in der Verantwortung der 96 Gemeinden!“ Gögele gibt zu bedenken, dass unterschiedliche Tarife für Kindergarten, Wasser und Kanal oder Abfall natürlich ein Teil der Gemeindeautonomie seien. (Quelle: Original-Aussendung der ÖVP)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • ÖVP zu Kinderbetreuung: "Rechnungshof lobt Weichenstellungen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen