AA

Vorweihnachtliche Feier für Senioren

Marianne und Altenbetreuerin Beate vom Sozialzentrum Weidach kamen zur Weihnachtsfeier
Marianne und Altenbetreuerin Beate vom Sozialzentrum Weidach kamen zur Weihnachtsfeier ©Katarina
Bregenz. Bereits Tradition hat die alljährliche stattfindende Seniorenweihnachtsfeier, die auch heuer von der Stadt Bregenz für über 600 Seniorinnen und Senioren im Bregenzer Festspiel- und Kongresshaus ausgerichtet wurde.
Seniorenweihnacht

Die Dienststelle Soziales und Senioren unter der Leitung von Monika Meyer organisiert die vorweihnachtliche Veranstaltung bereits seit vielen Jahren und konnte mit der Feier einmal mehr ihre Wertschätzung gegenüber der älteren Generation ausdrücken.

Nach einführenden Worten von Bürgermeister Markus Linhart und Stadtrat Michael Rauth begann die Aufführung des Musicals „König Keks“, einer Musicaloper in zwei Akten, die von Schülerinnen und Schülern der Musikschule Bregenz und der Jugendkantorei Lindau zum Besten gegeben wurde. Das Stück, indem der Komponist Peter Schindler an Mut, Toleranz und Versöhnung unterschiedlicher Weltanschauungen appelliert und dies in eine süß-scharfe, spannende Liebesgeschichte einbindet, wurde unter der Regie von Sophia von Aufschnaiter-Lü aufgeführt. Nicht nur die Seniorinnen und Senioren, sondern auch die zahlreich erschienen Ehrengäste waren hellauf begeistert von der Darbietung der jungen Musicaldarsteller und dem Auftritt des Blechbläserensembles unter der Leitung von Thomas Gertner. Pfarrer Joy Peter Thattakath von der Pfarre St. Gebhard überbrachte allen Anwesenden besinnliche Worte zur Weihnachtszeit.

Bei gemütlichem Beisammensein und nettem Ambiente wurden die Gäste im Anschluss an die Aufführung vom Team von evenTZ Hospitality mit feinen Speisen und Getränken verwöhnt. Als kleines Present erhielten alle Besucherinnen und Besucher in Anlehnung an das Musical ein kleines Lebkuchenmännlein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Vorweihnachtliche Feier für Senioren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen