Vortrag von Andreas Rudigier im Schattenburgmuseum

Um die Geschichte dieses Votivbild aus dem Jahr 1817 geht es beim Vortrag von Andreas Rudigier.
Um die Geschichte dieses Votivbild aus dem Jahr 1817 geht es beim Vortrag von Andreas Rudigier. ©vm

Feldkirch. (bra) Am Donnerstag, den 19. April um 19.30 Uhr hält Andreas Rudigier, Direktor des vorarlberg museum, einen Vortrag zum Thema „Schnee von gestern … ein Votivbild von 1817“.

 

Das vorarlberg museum besitzt die Kopie eines Votivbildes, das sich in der Kapelle auf der Rüti im Gargellental befindet. Die Tagebucheintragungen eines Frankreich-Auswanderers schildern detailreich das abgebildete Lawinenunglück sowie das Schicksal der Geretteten und Verunglückten.

Fragen stellen

„Betrachten wir das Bild nicht nur volkskundlich, sondern fächerübergreifend in seinem historischen  Kontext, dann eröffnen sich neue Sichtweisen und auf den ersten Augenschein nicht zu vermutende Blickwinkel“, sagt Andreas Rudigier.  Wichtige Wegbegleiter für eine moderne Museumsarbeit sieht der Historiker in Kooperationen, im interdisziplinären Arbeiten sowie im Einsatz eines erweiterten  Sammlungsbegriffs, der auch das Wissen von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen einbezieht.

Eintritt frei.

Veranstalter:  Heimatpflege- und Museumsvereins Feldkirch sowie literaturhaus schanett

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Vortrag von Andreas Rudigier im Schattenburgmuseum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen