Vortrag: „Das Wunder der Wertschätzung – Wie wir andere stark machen und dabei selbst stärker werden“

Prof. Dr. Reinhard Haller
Prof. Dr. Reinhard Haller ©Stadt Hohenems
 Am Dienstag, dem 8. Oktober 2019, um 20 Uhr findet im Löwensaal ein Vortrag mit Prof. Dr. Reinhard Haller statt. 

Er präsentiert an diesem Abend in Hohenems sein neues Buch: „Das Wunder der Wertschätzung – Wie wir andere stark machen und dabei selbst stärker werden“!
Darin zeigt der Autor eindrucksvoll, wie echte Wertschätzung wahre Wunder wirkt: Sie aktiviert unser Belohnungszentrum im Gehirn und hemmt das Angstzentrum – in kürzester Zeit entfalten sich Kreativität, Motivation und Beziehungsfähigkeit. Wenn es nachhaltig geschieht, kann dies sogar die Persönlichkeit positiv verändern. Viele Fallbeispiele aus Alltag, Politik und Therapie verdeutlichen lebendig und unterhaltsam, wie wirksam diese „Wundermedizin“ ist – in der Erziehung ebenso wie in der Partnerschaft und im Berufsleben.

Wie das „Wundermittel“ Wertschätzung uns selbst und andere stärkt!

„Emotionale Kühle, Geringschätzung, destruktive Kritik, Zynismen und Entwertung gewinnen die Oberhand in unserer emotional verhungernden Gesellschaft. Skandalberichte sind gefragt, Fake-News haben Konjunktur, Hasspostings vergiften das Internetklima. Doch das menschliche Wesen braucht positive Bestärkung zur Entwicklung eines starken Selbstbewusstseins, zur Differenzierung seiner Gefühlswelt, auch zur Bewältigung von Krisen und Belastungen. An den emotionalen Grundbedürfnissen des Menschen, an seiner Sehnsucht nach Zuwendung und Anerkennung, seinem Urverlangen nach Sympathie und Mitleid, seinen Ängsten vor Liebesmangel und -verlust, hat sich nichts geändert. Er braucht Wertschätzung!“

Schauen Sie daher an diesem Abend im Löwensaal vorbei und überzeugen Sie sich selbst!

Der Eintritt ist frei! Keine Platzreservierung!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Vortrag: „Das Wunder der Wertschätzung – Wie wir andere stark machen und dabei selbst stärker werden“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen