Vorsicht! - Kröten wandern wieder in Vorarlberg

Bregenz – Zum Frühlingsbeginn kommt es auf den Straßen wieder vermehrt zu Kröten- und Froschwanderungen. VOL Live sprach mit Markus Grabher vom Umweltbüro Grabher in Bregenz über die Hintergründe der Wanderungen.
Interview mit Markus Grabher
Krötenwanderung in Vorarlberg

Alljährlich wandern wieder Kröten und Frösche mit dem Beginn des Frühlings an ihren Laichplatz. Wenn dieser Weg durch eine Straße versperrt ist, kommt es vermehrt zu Straßenopfern. „Für die Kröten und Frösche ist so eine Straße sehr gefährlich, da Fahrzeuge oft mit hoher Geschwindigkeit unterwegs sind und den Tieren beim Überfahren förmlich die Eingeweide aus den Körpern drücken“, schildert Markus Grabher vom Umweltbüro Grabher in Bregenz die grausige Wahrheit. Laut dem Experten kann noch nicht einmal gesagt werden, ob das Tier dann noch eine Weile „weiterlebt“.

Spezielle Absperrungen für die wandernden Kröten

Aufgrund dieses Massensterbens der Kröten  installieren viele Gemeinden spezielle und aufwendige Unterbauungen der Straßen oder auch Absperrungen: „Die Unterführungen werden von den Tieren genutzt – auch wenn sie aufwendig sind. Bei den Absperrungen durch Zäune sind Einbuchtungen mit Eimern entlang des Zaunes, sodass die Tiere sicher auf die andere Straßenseite getragen werden können“, meint der Zoologe im VOL Live Interview.

VOL Live sprach mit Markus Grabher

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Vorsicht! - Kröten wandern wieder in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen