Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorsicht, Betrügerin unterwegs

Eine dreiste Geldwechselbetrügerin mit leicht osteuropäischem Akzent war am Donnerstagabend nach 18 Uhr in drei Geschäften in Bürs aktiv. Dabei ging sie immer nach dem gleichen Schema vor.

Sie kaufte Müsliriegel, Haarspange oder andere Kleinartikel mit geringem Wert, bezahlte aber in allen Fällen mit einer 100 Euro-Geldnote und legte zusätzlich Kleingeld vor. Dabei ließ sie das Kleingeld auf den Boden fallen, versuchte den Kassier abzulenken. Bevor dieser das Geld aufheben konnte, steckte die unbekannte Täterin den 100-Euro-Schein unbemerkt ein und kassierte zusätzlich noch den Wechselbetrag. Am Freitagmittag bezahlte eine Frau dann in einer Feldkircher Bäckerei ihren Broteinkauf mit einem Hunderter und ließ sich das Retourgeld geben. Wieder der Münzen-Trick, noch immer ist die junge Betrügerin flüchtig.

Betrug beim Wechseln von 100-Euro-Scheinen

Beschreibung Bürs: Frau, zwischen 22 und 35 Jahre alt, ca. 170 cm groß, normale Figur, längere über die Schulter reichende brünette bis blonde Haare, leichter vermutlich osteuropäischer Akzent, trug eine schwarze Handtasche

Beschreibung Feldkirch: Frau, etwa 25 Jahre alt, blondes/braunes aufgestecktes längeres Haar, helles kurzes Lederoberteil, vermutlich osteuropäischer Akzent.

Hinweise sind an die Gendarmerieposten Feldkirch (Tel. 059133/8155-100) oder Bludenz (059133/81-00-100) erbeten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorsicht, Betrügerin unterwegs
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.