AA

Vorhang auf für „Hände hoch, Miss Kitty“

Edwin Mennel ist zuständig für das Spiel mit dem Licht, Augustin Jagg erarbeitet mit ihm den exakten Ausleuchtungsplan.
Edwin Mennel ist zuständig für das Spiel mit dem Licht, Augustin Jagg erarbeitet mit ihm den exakten Ausleuchtungsplan.
Alberschwende. (stp) Ein riesiges „Omega“ bestimmt das Bühnenbild – und irgendwie ist es auch Symbol für diese Spielzeit des Chortheaters Alberschwende: nach 40 Jahren nimmt Spielleiter Wendelin Sohm Abschied von dieser Funktion.

Er hat aus den theaterbegeisterten Chormitgliedern, die bei verschiedenen Anlässen Einakter und Sketches gespielt haben, das heutige Chortheater gemacht, das alle zwei Jahre ein abendfüllendes Programm bietet. Das Laienensemble ist mit fast professionellem Aufwand bei der Sache, deshalb hat man sich auch vor vielen Jahren die Unterstützung durch einen Profi gesichert – Augustin Jagg fungiert als szenischer Berater. Und das mit vollem Engagement, wie sich die VN-Heimat bei einem Lokalaugenschein überzeugen konnte.

Ins rechte Licht gerückt

Allein in die Beleuchtung wurde ein ganzer Abend investiert, damit das neueste Stück im wahrsten Sinne des Wortes ins rechte Licht gerückt wird. „Hände hoch Miss Kitty“ ist ein echter Klassiker für Laienbühnen. Unterhaltsam, spannend, klassisch britisch und dazu hintergründig, denn er rechnet auch ein wenig mit dem Klischee der Kriminalstücke ab. Ins rechte Licht gerückt werden auch die Akteure. Die Kriminaler Jack Gordon (Armin Thaler) und Henry Stamford (Danilo Lemp) oder der Reverend Shinwell (Georg Fischer) und natürlich Miss Kitty Montherly (Hanna Körber). Traditionell steht auch Regisseur Wendelin Sohm als Albert Thomson auf der Bühne, ebenso seine Assistentin und designierte Nachfolgerin, Angelika Schwarzmann als Vinny. Dass das Chorthe­ater nicht nur – naturgemäß – über Sängerinnen und Sänger, sondern auch über sehr gute Musiker verfügt, stellt Franz Canaval am Klavier unter Beweis.

SPIELTERMINE

Premiere, Samstag, 20 Uhr Weitere Vorstellungen am 10., 17., 26., 28. und 29. Dezember jeweils um 20 Uhr, 11. Und 18. Dezember jeweils um 17 Uhr. Kartenvorverkauf bei allen Raiffeisenbanken und Sparkassen. Hotline an Aufführungstagen jeweils vier Stunden vor Spielbeginn Tel. 0664 944 83 95.
Das Chortheater Alberschwende feiert am Samstag eine ganz besondere Premiere.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Alberschwende
  • Vorhang auf für „Hände hoch, Miss Kitty“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen