AA

Vorbild in der Natura 2000-Umsetzung

Eine Hauptaufgabe bei der Umsetzung der Natura 2000-Ziele ist das Management und die Betreuung der Schutzgebiete. Diesem Thema ist am Donnerstag eine internationale Tagung in Schwarzenberg gewidmet.

“Diese Veranstaltung versteht sich als Plattform zur Vernetzung und ist eine gute Gelegenheit für den Erfahrungsaustausch zwischen Ländern und Organisationen”, so Umweltlandesrat Erich Schwärzler bei der Eröffnung.

Vorarlberg hat als erstes österreichisches Bundesland nach der Nominierung der Natura 2000-Gebiete Managementpläne für fast alle seine Schutzgebiete erstellt und kann dadurch auf die meiste Erfahrung verweisen. Hierbei kam dem Land Vorarlberg zugute, dass es auf die fachliche und mentale Unterstützung von Professor Georg Grabherr als Vorsitzender des Naturschutzrates und Mitglied des wissenschaftlichen Beratungsgremiums der EU-Kommission bauen konnte. Landesrat Schwärzler: “Wir halten nichts von einem Naturschutz vom Schreibtisch aus und haben daher einen Prozess mit den betroffenen Menschen in den Regionen gestartet.

Zudem wurden für alle Schutzgebiete Gebietsbetreuer eingesetzt, die als Kontaktpersonen nach innen und außen sowie zur Klärung offener Fragen vor Ort zuständig sind. Der Vorarlberger Weg für natura 2000 heißt: Partnerschaftlicher Naturschutz mit Handschlagqualität.” LR Schwärzler verwies in diesem Zusammenhang auf das Kooperationsprojekt mit der weltgrößten Umweltorganisation WWF unter Leitung von Ulrike Petschacher, das eine strategische Partnerschaft zwischen dem Land Vorarlberg, der Universität Wien und dem WWF Alpenprogramm beinhaltet.

Die im Rahmen des Kooperationsprojekts veranstaltete Tagung ist ein wichtiger Beitrag zur Vernetzung von Wissen und Erfahrungen über Grenzen hinweg. Natura 2000 wird durch das Gebietsmanagement vom Papiertiger zum gestaltenden Lebensraum- und Artenschutz. “Durch die Kommunikation und Zusammenarbeit von Behörden, Interessenvertretungen und Bevölkerung wirkt Natura 2000 nicht nur regional, sondern auch als EU-weites Schutzgebietsnetz im Interesse von Mensch und Natur”, so LR Schwärzler.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorbild in der Natura 2000-Umsetzung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen