AA

Vorarlbergs LH Wallner: "Finger weg von unserem Kassengeld"

Wallner unterstützt Gebietskrankenkassenobmann Brunner.
Wallner unterstützt Gebietskrankenkassenobmann Brunner. ©Hartinger
Klare Worte findet Landeshauptmann Wallner in der laufenden Debatte rund um eine mögliche Zentralisierung der Gebietskrankenkassen.
Krankenkassen zusammenlegen?

“Ich trete für eine finanziell gesunde und eigenständige Vorarlberger Gebietskrankenkasse ein”, hält der Landeshauptmann klar fest. Das sei immer noch das Beste für unsere Patienten und Versicherten im Land.

Wallner sieht Zentralbürokratie skeptisch

Wallner sieht bei diskutierten Kassenzentralisierung absolut keinen Vorteil für Vorarlberg. Im Gegenteil, eine Zusammenlegung in Wien führe zu mehr Zentralbürokratie und sei zum Schaden des heimischen Gesundheitssystems. “Finger weg von unserem Kassengeld. Wir sind nicht dazu marode Kassen in Österreich zu finanzieren”, meint Wallner dazu deutlich. Er unterstützt damit den Vorarlberger Gebietskrankenkassenobmann Brunner. Wichtig sei es, die Zusammenarbeit aller Versicherungsträger und des Landes in Vorarlberg engagiert weiter zu betrieben.

Das meinen die VOL.AT-User

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlbergs LH Wallner: "Finger weg von unserem Kassengeld"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen