Vorarlbergs Bäcker sind gefährdet

"Die von Minister Bartenstein geplante Ausdehnung der Wochenöffnungszeit von 66 auf 72 Stunden stellt einen Anschlag auf die handwerklichen Bäcker dar", so Innungsmeister Kurt Kainz.

“Damit wird Ihnen von den Lebensmittelhandelsketten das Frühgeschäft, der einzig noch verbliebene Nischenvorteil, streitig gemacht wird.”

Wie die Handelsketten durch die Öffnung der Bistros am Sonntag bereits Brot verkaufen und die Sonntagsöffnung über die Hintertür eingeführt haben, so stellt die Ausdehnung auf 72 Stunden eine neuerliche ernsthafte Gefährdung der Bäckerbetriebe dar. Dies deshalb, da eine weitere Ausdehnung der Ladenöffnungszeit am Abend aufgrund des Konsumentenverhaltens ausgereizt ist, dagegen die Handelsketten sich Umsatzzuwächse durch das Frühgeschäft erwarten. Die längere Wochenöffnungszeit von 72 Stunden würde die Beibehaltung der bisherigen Öffnungszeit am Abend und zusätzlich eine um 1 Stunde frühere Ladenöffnung am Morgen ermöglichen.

Gefährdung der Bäckerbetriebe

Haben die Bäcker durch den Run auf die Handelszentren seit Jahren mit Umsatzeinbußen und den exorbitant hohen Fixkosten zu kämpfen, so bedeutet jeder weitere Umsatzverlust eine Gefährdung vieler Bäckerbetriebe und damit auch der Nahversorgung.

„Seit Jahren werden von Regierungsvertretern die Rahmenbedingungen zu Gunsten der großen Handelsketten gestaltet und die Bekenntnisse für die Nahversorgung sind leider nur leere Worthülsen,“ so der Innungsmeister der Bäcker, Kurt Kainz.

Er appelliert an die Politiker, die Nahversorger nicht komplett auszuhungern. Die Politik muss sich entscheiden, ob Nahversorgung ein Stück Lebensqualität bedeutet und damit auch schützenswert ist. Dann müssen aber die Rahmenbedingungen auch entsprechend nahversor-gerfreundlich gestaltet werden. In diesem Zusammenhang sind auch die Familienstrukturen der heimischen Bäckerbetriebe zu berücksichtigen.

(Quelle: Presseaussendung der Wirtschaftskammer Vorarlberg)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlbergs Bäcker sind gefährdet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen