AA

Vorarlberger will nach Südafrika marschieren

Innerhalb von 25 Monaten 25.000 Kilometer zu Fuß nach Südafrika. Diese Wette hat Wolfgang Mayr (44) aus Hohenweiler dem ZDF TV-Moderator Thomas Gottschalk angeboten.

Antwort hat der abenteuerlustige bärtige Vorarlberger noch keine erhalten, die Vorbereitungen für seine extreme Weit-Wanderung bis zum Kap der Guten Hoffnung sind aber bereits voll im Gang. Erste Sponsoren wurden aufgetrieben, Botschaften und Konsulate eingeschaltet, um die „Durchzugserlaubnis“ für die zahlreichen Länder in Afrika zu erhalten.

Am 31. Mai will der gelernte Installateur Wolfgang Mayr (Tel. 0676/3613466) in Begleitung seines treuen Hundes „Picasso“ vom Ballhausplatz in Wien losmarschieren. Dann führt ihn der Fuß-Weg zunächst quer durch Österreich, Deutschland, die Benelux Länder, Schweiz, Italien, Frankreich und Spanien bis Gibraltar. Nach dem Übersetzen nach Marokko will sich Mayr entlang der Atlantik-Küste in den Süden Afrikas durchschlagen. In Kapstadt wollen Herr und Hund nach 25 Monaten ankommen. Und wenn alles gut geht, anschließend auch wieder heim wandern. Aber das ist eine andere Geschichte.

Zunächst geht es Mayr darum, dem Afrika-Abenteuer auch eine soziale Dimension zu geben. Er appelliert an Einzelpersonen, Firmen und Organisationen, sein Unternehmen durch Begleitung über etliche Kilometer auch mit „Kilometergeld“ zu unterstützen. Die Spenden (1 Euro pro Kilometer) will er in Afrika an Ort und Stelle an caritative Hilfsorganisationen weitergeben. Mayr im Gespräch mit der APA: „Es ist besser, einen 25.000 Kilometer Fußmarsch zu unternehmen und um Spenden für Afrika zu bitten, als von 25.000 Menschen zu hören, wie viel Mitleid sie mit den Menschen in Afrika haben“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger will nach Südafrika marschieren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen