AA

Vorarlberger Taxifahrer in Lindau mit Schreckschusspistole verletzt

Vorarlberger Taxifahrer in Lindau überfallen.
Vorarlberger Taxifahrer in Lindau überfallen. ©BilderBox/Symbolbild
Bregenz, Lindau - Ein 54-jähriger Taxifahrer wurde am Sonntagabend Opfer eines Raubüberfalls in Lindau. Einer der Täter bedrohte und verletzte den Taxifahrer mit einer Schreckschusspistole.

Der Vorarlberger hatte gegen 20:15 Uhr zwei Fahrgäste am Bregenzer Bahnhof aufgenommen. Das Pärchen gab als Fahrziel in Lindau den Parkplatz vor dem Strandbad Eichwald an. Am Fahrziel angekommen, bedrohte der Mann den Taxifahrer mit einer Pistole und forderte die Herausgabe von Geld.

Taxifahrer erlitt Verletzungen im Gesicht

Im Anschluss schoss der Mann mit der Waffe, bei der es sich um eine Schreckschusswaffe gehandelt hatte, in Richtung des Gesichts des 54-Jährigen. Dieser erlitt durch die ausströmenden Gase Verletzungen im Gesicht. Nach der Schussabgabe flüchtete der Mann und seine Begleiterin ohne Beute zu Fuß in unbekannte Richtung. Der Taxifahrer verständigte nach dem Vorfall die Polizei. Aufgrund der Verletzungen musste er durch einen Augenarzt in einem Krankenhaus behandelt werden.

Täterbeschreibung

Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei haben bisher nicht zur Klärung der Tat geführt. Die Kripo Lindau hat die Ermittlungen übernommen. Die Täter werden wie folgt beschrieben:
 
Täter der geschossen hat: Männlich ca. 20 Jahre alt 160-165 cm groß.
 
Begleiterin: Weiblich, ca. 20 Jahre alt, ca. 160-165 cm groß.
 
Sachdienliche Hinweise erbittet die KPS Lindau unter der Tel.08382/910-0

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Vorarlberger Taxifahrer in Lindau mit Schreckschusspistole verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen