Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberger Start Up "Upsynth" bei "2 Minuten 2 Millionen"

Upsynth-Gründer und Geschäftsführer Christian Greber.
Upsynth-Gründer und Geschäftsführer Christian Greber. ©Upsynth
Der Vorarlberger Getränkehersteller Upsynth schaffte den Sprung in die bekannte Investoren-Show "2 Minuten 2 Millionen" und startet jetzt eine Crowdinvesting-Kampagne.

Gründer und Geschäftsführer Christian Greber will auch die prominenten Investoren der österreichischen Start-up-Show “2 Minuten – 2 Millionen” auf dem Fernsehsender Puls 4 von seinen Produkten überzeugen. “Das ist für unser junges Unternehmen eine große Chance und wir werden alles geben, um die Investorenrunde für eine Unternehmensbeteiligung gewinnen zu können“, sagt Greber. Die Ausstrahlung der Show findet kommenden Dienstag, 15. März, im Hauptabendprogramm um 20.15 Uhr auf Puls 4 statt.

Regional erfolgreich

“Upsynth” ist seit 2011 mit seinen Getränken auf dem Markt.  Basis aller Kreationen ist dabei ein altes Bregenzerwälder Rezept mit speziellen Alpenkräutern, das neu interpretiert wird. Bisher produizert die “Upsynth” die Spirituose “Alpsinth”, den Apfelschaumwein “Alpsider” und den Energydrink “Alpower”. Von “Alpsider” sollen 2016 bereits 500.000 Flaschen abgesetzt werden. “Wir haben eine starke Verwurzelung mit der Region, setzen daher ausschließlich auf natürliche und regionale Rohstoffe. Dabei arbeiten wir auch mit heimischen Partnern zusammen – der “Alpsinth” wird beispielsweise bei der Destillerie Freihof in Lustenau gebrannt”, erklärt Greber.

Investition für Kleinanleger

das Vorarlberger Unternehmen jetzt die Möglichkeiten der Schwarmfinanzierung über das Internet und bietet Kleinanlegern ein attraktives Beteiligungsangebot: Auf Österreichs bedeutendster Crowdinvesting-Plattform Conda können sich Privatinvestoren ab 15. März bereits ab 100 Euro am Unternehmen beteiligen. Das Nachrangdarlehen ist mit 4,5 Prozent jährlich verzinst – am Ende der 5-jährigen Laufzeit ist zudem eine Unternehmenswertbeteiligung fixiert. Über Crowdfunding will das Unternehmen in den nächsten acht Wochen so zumindest 250.000 Euro an Eigenkapital für das weitere Unternehmenswachstum lukrieren

Die Vorarlberger Christian Greber, Günter Bucher und Hans-Peter Metzler gründeten im Jahr 2011 das Unternehmen “Upsynth”, das mit seinen Produkten im Lebensmitteleinzelhandel, dem Großhandel und der Gastronomie präsent ist. Der Unternehmenswert von “Upsynth” beträgt bereits heute 1,8 Millionen Euro.

(Red.)

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Vorarlberger Start Up "Upsynth" bei "2 Minuten 2 Millionen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen