Vorarlberger starb bei 200-Meter-Absturz

Bei einer Bergtour in der Verwallgruppe im Tiroler Bezirk Landeck ist ein Vorarlberger ums Leben gekommen. Der 37-Jährige aus Bludenz war laut Polizei 200 Meter über eine Felswand abgestürzt.

Seine Leiche wurde erst im Zuge einer Suchaktion entdeckt.

Der gut ausgerüstete Mann war am Montag von St. Christoph am Arlberg alleine in Richtung Kaltenberg aufgestiegen. Aus vorerst nicht bekannter Ursache stürzte er vom Nordostgrat aus einer Höhe von 2.750 Metern in Richtung Maroital (Gemeinde St. Anton am Arlberg) in eine Felsrinne.

Seine Schwester erstattete am Donnerstag die Abgängigkeitsanzeige. Daraufhin wurde eine groß angelegte Suche mit 30 Bergrettern, Alpinpolizisten, Suchhunden und zwei Hubschraubern eingeleitet. Mit Hilfe einer Handypeilung konnte der Verunglückte um 20.50 Uhr gefunden werden. Der Bergsteiger hatte offene Schädelverletzungen erlitten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger starb bei 200-Meter-Absturz
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.