Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberger soll Kind an Halloween attackiert haben

Der Zehnjährige wurde leicht verletzt./Symbolbild
Der Zehnjährige wurde leicht verletzt./Symbolbild ©AP
Erwachsener soll Zehnjährigen attackiert haben. Schadenersatzprozess endete mit gütlicher Einigung.

Von Seff Dünser/NEUE

Süßes oder Saures!?“, rufen Kinder, wenn sie an Halloween von Haus zu Haus ziehen und um Süßigkeiten bitten. Ein Unterländer soll im Vorjahr einem der Kinder, die an seiner Tür läuteten, „Saures“ gegeben haben. Der Mann soll wütend aus seiner Wohnung gestürmt sein und einen Zehnjährigen zu Boden gerissen und dabei leicht verletzt haben. Der Erwachsene bestreitet das. Der Bub soll zuvor mehrmals geklingelt und stets davongerannt sein und ihm so einen Halloween-Streich gespielt haben.

Leicht verletzt

Das Kind wurde bei dem Vorfall nach eigenen Angaben leicht verletzt. Es wurde ambulant im Krankenhaus behandelt. Gegen den mutmaßlichen Täter wurde Strafanzeige erstattet. Die Staatsanwaltschaft Feldkirch hat das Strafverfahren trotz mehrerer Fortsetzungsanträge des Anzeigers eingestellt.

Daraufhin wurde der Erwachsene auf 1000 Euro Schadenersatz verklagt. Gestern fand dazu der Zivilprozess am Bezirksgericht Bregenz statt. Die Streitparteien folgten in der gestrigen Verhandlung der Anregung von Bezirksrichterin Susanne Janschek und einigten sich auf einen Vergleich zur sofortigen Beendigung des Rechtsstreits ohne Urteil. Der beklagte Erwachsene erklärte sich als Wiedergutmachung zur Zahlung von 250 Euro an den Zehnjährigen bereit. Zudem entschuldigte sich der Mann bei dem Kind für sein Fehlverhalten.

An Kapuze festgehalten

Beklagtenvertreter Dominik Brun sagte auf Anfrage, der Beklagte habe das Kind nicht zu Boden gerissen und dadurch verletzt. Sein Mandant habe den wegrennenden Buben lediglich an der Kapuze festgehalten. Möglicherweise habe sich der Zehnjährige dabei eine leichte Blessur zugezogen. Behauptete andere Verletzungen am Körper des Minderjährigen hätten nichts mit dem Halloween-Vorfall zu tun, sagte der Rechtsanwalt. Das Kind sei ja Ballsportler und habe sich vielleicht bei der Sportausübung blaue Flecken eingehandelt.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger soll Kind an Halloween attackiert haben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen