AA

Vorarlberger sind ein sparsames Volk

Die Vorarlberger sind ein sparsames Volk. Gut 14 Milliarden Euro liegen wie der ORF berichtet hier zu Lande angespart auf den Banken. 700.000 Sparbücher gibt es in Vorarlberg.

Vertrauen österreichweit drei Viertel der Bevölkerung auf das Sparbuch ist es in Vorarlberg nur die Hälfte, vielfach wird in Fonds investiert.

Sechs Milliarden Euro liegen auf 700.000 Vorarlberger Sparbüchern. Im Schnitt hat also jeder Vorarlberger zwei Sparbücher mit jeweils 8.000 Euro.

Auch die Zahl der regelmäßigen Einzahlungen auf die Sparbücher kann sich sehen lassen. So werden durchschnittlich pro Monat zehn Millionen Euro per Dauerauftrag, Um- oder Abbuchungsauftrag auf die Sparbücher gebucht.

Über die Hälfte der Gelder sind dabei ein Jahr und länger gebunden, lediglich über 200 Millionen können die Vorarlberger Sparbuchbesitzer jederzeit verfügen, sagt Karl Waltle von der Raiffeisen Landesbank. Bei den Wertpapierdepots sieht es ähnlich aus.

Viele Vorarlberger investieren in Fonds

Die Vorarlberger investieren auch in Wertpapierdepots. In 200.000 Depots liegen acht Milliarden Euro. Gut ein Drittel der Depots ist laut Waltle in ausländischer Hand.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger sind ein sparsames Volk
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.