Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberger Polizei hat "Laserblocker" im Visier

Die Polizei kündigt Schwerpunktkontrollen an.
Die Polizei kündigt Schwerpunktkontrollen an. ©VOL.AT/Rauch
Gegen illegal in Autos verbaute Laserblocker, die das Signal der Lasermessgeräte zur Geschwindigkeitskontrolle stören, will die Vorarlberger Verkehrspolizei nun gezielt vorgehen.

Sogenannte Laserblocker sind in Österreich nicht erlaubt. Die im Auto versteckt eingebauten Geräte stören das Signal der Lasermessgeräte und geben auch ein Warnsignal, sodass der Autolenker auf die Geschwindigkeitskontrolle reagieren kann, so Rudolf Salzgeber von der Verkehrspolizei gegenüber ORF Vorarlberg.

Die illegalen Geräte werden meist in teure Autos verbaut und kosten zwischen 500 und 2.000 Euro. 1.000 solcher Geräte wurden innerhalb eines Jahres in Österreich von der Polizei konfisziert. Nun plant die Vorarlberger Polizei in nächster Zeit verstärkt Kontrollen in diese Richtung. Wird ein Autolenker erwischt, muss er das Gerät sofort ausbauen und bis zu 5.000 Euro Geldstrafe zahlen.

(red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger Polizei hat "Laserblocker" im Visier
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen