AA

Vorarlberger mit 1,1 Promille am Steuer in Lindau aus Verkehr gezogen

Lindau (D) - Mit 1,1 Promille Alkohol im Blut ist ein 20-jähriger Pkw-Lenker aus Bregenz Sonntag früh von deutschen Beamten in Lindau (Bayern) kurz nach der österreichischen Grenze erwischt worden. Sein Führerschein wurde sichergestellt, teilte die bayerische Polizei mit. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Vorarlberger in Deutschland gar kein Fahrzeug mehr lenken darf.

Dem 20-Jährigen war bereits in der Vergangenheit wegen eines ähnlichen Vergehens das Recht aberkannt worden, in Deutschland ein Kraftfahrzeug zu steuern. “Das bedeutet, an der Grenze hätte er auch im nüchternen Zustand einen Fahrerwechsel durchführen müssen”, hieß es bei der Polizei.

Die Fahrerlaubnis für Deutschland werde einem Verkehrssünder grundsätzlich aberkannt – meist in Fällen, in denen es sich um Vergehen in Zusammenhang mit Alkohol oder Drogen am Steuer handelt. Der Betroffene habe die Möglichkeit, nach einer gewissen Zeit wieder eine Fahrerlaubnis in Deutschland zu beantragen, aber keinen Anspruch auf Bewilligung, erklärte ein Beamter auf Nachfrage der APA.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger mit 1,1 Promille am Steuer in Lindau aus Verkehr gezogen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen