Vorarlberger Landtag wählte neue Landesvolksanwältin

Bregenz - Der Vorarlberger Landtag ist am Mittwoch in die zweitägige und letzte Sitzung vor der Wahl am 20. September 2009 gestartet. Im Zentrum steht die Rechenschaftsdebatte zum Jahr 2008 und die Wahl der neuen Landesvolksanwältin Gabriele Strele. Die Bregenzer Juristin erhielt die Zustimmung aller 36 Abgeordneten und wird ihr Amt am 30. Oktober 2009 antreten.
Interview mit Landesvolksanwältin Gabriele Strele
Landtagssitzung: Strele wird Volksanwältin

Landtagspräsident Gebhard Halder (V) freute sich, dass er erstmals eine Frau zur Wahl vorschlagen konnte. Laut ÖVP-Klubobmann Rainer Gögele erfüllte die 51-jährige Strele die Anforderungen am besten, dazu gehörten neben der persönlichen und fachlichen Eignung auch die Akzeptanz aller vier Landtagsfraktionen.

Die SPÖ-Abgeordnete Elke Sader, Vorsitzende des Volksanwaltschafts-Ausschuss, erklärte, sie habe Vertrauen, dass Strele ihr Amt optimal ausfüllen werde. FPÖ-Klubobmann Fritz Amann gab sich überzeugt, dass Strele die Herausforderungen ihrer neuen Aufgabe meistern werde. Er wünschte Strele für ihr Amt “viel Hartnäckigkeit”. Für Grünen-Sprecher Johannes Rauch war im Auswahlverfahren sehr rasch klar, dass Strele die Stimmen der Grünen erhalten werde. Die Zeiten würden schwieriger, “die Menschen werden Sie dringend brauchen”, so Rauch.

Die Vertreter aller Fraktionen sprachen dem scheidenden Landesvolksanwalt Felix Dünser ihren Dank für seine zwölfjährige Tätigkeit aus. Dünser wurde erstmals im Oktober 2007 gewählt, die Wiederwahl erfolgte 2003. Er wird am 7. Oktober offiziell verabschiedet.

VOL Live: Interview mit Landesvolksanwältin Gabriele Strele

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vol.at/video

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger Landtag wählte neue Landesvolksanwältin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen