AA

Vorarlberger Landtag ging in Sommerpause

Bregenz - Der Landtag hat sich am Donnerstagabend mit der Kenntnisnahme des Rechenschaftsberichts 2006 und der Zustimmung zum Rechnungsabschluss in die Sommerpause verabschiedet.

Die dafür notwendigen Stimmen leisteten die Mandatare der Regierungsfraktionen ÖVP und FPÖ, SPÖ und Grüne lehnten ab. Zuvor waren in der zweitägigen Sitzung 283 Redner 23 Stunden und 35 Minuten am Wort gewesen.

Landtagspräsident Gebhard Halder (V) betonte in seiner Abschlussrede, dass es in Sachen Föderalismus wachsam zu bleiben gelte. „Nach wie vor gibt es sowohl auf nationaler als auch auf EU-Ebene Begehrlichkeiten, Kompetenzen der Länder und Regionen auszuhöhlen“, sagte der Landtagspräsident.

Das Europa der Zukunft könne nur von unten nach oben gebaut werden. Es sei die Vielfalt der Regionen, von der die EU als Gesamtes profitiere. „Deshalb ist auch den Regionen der entsprechende Stellenwert einzuräumen“, sagte Halder.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger Landtag ging in Sommerpause
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen