AA

Vorarlberger Kinderrechtepreis: Erste Einreichungen erfolgt

Bregenz - Den bevorstehenden Weltkindertag am 20. September nützt Landeshauptmann Herbert Sausgruber, um noch einmal auf den Vorarlberger Kinderrechtepreis aufmerksam zu machen.

“Noch bis zum 16. Oktober sind die Kindergärten und Schulen des Landes, die Gemeinden sowie Vereine und andere Institutionen aufgerufen, im Rahmen des Kinderrechtepreises Projekte einzureichen, die sich mit der Umsetzung von Kinderrechten beschäftigen”, informiert Sausgruber. Der Preis, der heuer zum zweiten Mal von “Kinder in die Mitte” und dem Kinder- und Jugendanwalt des Landes vergeben wird, rückt den Schutz und das Wohl der Kinder ins Zentrum.

Die Landes-Initiative “Kinder in die Mitte”, mit der Vorarlberg zur kinder- und familienfreundlichsten Region gemacht werden soll, vergibt in diesem Jahr zum zweiten Mal gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendanwalt des Landes den Vorarlberger Kinderrechtepreis.

Kinder brauchen besonderen Schutz

“Weil Kinder besonderen Schutz benötigen, brauchen sie auch besondere Rechte. Mit dem Kinderrechtepreis sollen Projekte, die sich um die Rechte von Kindern kümmern, die gebührende Aufmerksamkeit und Anerkennung finden”, erklärt Landeshauptmann Sausgruber. In diesem Zusammenhang weist der Landeshauptmann – wenige Tage vor dem Weltkindertag am 20. September – noch einmal darauf hin, dass Projekte noch bis zum 16. Oktober eingereicht werden können. Auf die Siegerprojekte wartet ein Preisgeld von 4.500 Euro.

Jury ermittelt Gewinner

Die eingereichten Projekte werden in drei Kategorien unterteilt (Schule/Kindergärten, Vereine/Institutionen und Gemeinden). Die Projekt-Bewertung nimmt eine achtköpfige Jury bestehend aus sechs Jugendlichen und zwei Erwachsenen nach bestimmten Kriterien vor:

  • Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an der Planung und Durchführung des Projekts

  • Bezug des Projekts zum Thema “Kinderrechte”

  • Auswirkungen des Projekts auf die Kinder/Jugendlichen

  • Nachahmungswert des Projekts

    Positive Erfahrungen

    “Die vielfältige Bandbreite an Projekten, die im Rahmen des ersten Vorarlberger Kinderrechtepreises im Jahr 2006 eingereicht wurden, haben gezeigt, dass wir mit unserem Ziel, Vorarlberg zur kinder- und familienfreundlichsten Region zu machen, ein wichtiges Anliegen der Menschen in unserem Land treffen”, erklärt Landeshauptmann Sausgruber. Damals haben 23 Vereine, Gemeinden und Institutionen, aber auch Schulen und Jugendorganisationen Projekte eingereicht. “Ich bin davon überzeugt, dass auch heuer wieder zahlreiche engagierte Projekte abgegeben werden”, meint Sausgruber optimistisch.

    Preisverleihung

    Die Verleihung des Vorarlberger Kinderrechtepreises, die heuer – nach 2006 – zum zweiten Mal durchgeführt wird, findet am 19. November 2008 statt. Nähere Informationen zum Kinderrechtepreis sind auf der Homepage von “Kinder in die Mitte” (www.vorarlberg.at/kinderindiemitte) erhältlich.

  • home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger Kinderrechtepreis: Erste Einreichungen erfolgt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen