Vorarlberger in Bayreuth lebensgefährlich verletzt

Bayreuth - Als es in der Silvesternacht gegen zwei Uhr zu einem heftigen Streit zwischen einem 20-jährigen Bayreuther und einem jungen Mann aus Vorarlberg kam, griff der Deutsche zu einer abgebrochenen Bierflasche und verletzte damit den Vorarlberger lebensgefährlich am Hals.

Der zuerst nur verbal geführte Streit zwischen den beiden Kontrahenten in einem Bayreuther Lokal mündete bald in Gewalttätigkeiten. Nachdem der Deutsche den Vorarlberger mit der umfunktionierten Bierflasche am Hals verletzt hatte, wollte ein weiterer Mann schlichtend eingreifen, wurde jedoch selbst Opfer der als Stichwerkzeug verwendeten Flasche. Er zog sich ebenfalls schwere Verletzungen im Gesicht zu, wie die deutsche Presseagentur mitteilt.

Der 20-Jährige aus Bayreuth wurde wegen versuchten Totschlags in zwei Fällen in Untersuchungshaft genommen. Er habe mit seiner schweren Attacke den Tod beider Opfer billigend in Kauf genommen, wie die Polizei und Staatsanwaltschaft Bayreuth am Freitag mitteilten.

Der Beschuldigte war einer Blutuntersuchung zufolge zum Tatzeitpunkt stark alkoholisiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger in Bayreuth lebensgefährlich verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen