Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberger Illwerke/VKW-Konzern verschiebt Strompreiserhöhung

illwerke/vkw verschiebt die Preisanpassungen.
illwerke/vkw verschiebt die Preisanpassungen. ©VOL.AT/Steurer
Der Vorarlberger Energieversorger Illwerke/VKW verschiebt die per 1. Mai angekündigte Strompreiserhöhung um drei Monate.

Die Preisanpassung werde infolge der Corona-Krise erst am 1. August vorgenommen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Für die Vorarlberger Haushalte und kleine Geschäftskunden bedeute das eine Entlastung in Höhe von rund zwei Millionen Euro.

"Große soziale Verantwortung"

Der Illwerke/VKW-Konzern verwies auf seine "große soziale Verantwortung", die gerade in Krisenzeiten zum Tragen komme. Gemeinsam mit den anderen österreichischen Energieversorgern verzichte man in Härtefällen, die aufgrund der Corona-Krise zustande gekommen sind, in Absprache mit der Bundesregierung auch auf Abschaltungen wegen Zahlungsrückständen. Mit diesen Kunden würden individuelle und bedarfsgerechte Zahlungsabwicklungen vereinbart, hieß es.

Die Strompreise für einen typischen Vorarlberger Haushalt (5.000 kWh Jahresverbrauch) werden sich um vier Euro brutto pro Monat (rund sechs Prozent pro Jahr) verteuern. Als Grund für die Anhebung hatte der Konzern Anfang Februar den "deutlichen Anstieg der Großhandelspreise seit 2018" genannt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger Illwerke/VKW-Konzern verschiebt Strompreiserhöhung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen