Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberger geben Zugbegleitern Bestnoten - Kritik an Mobilfunkempfang in Zügen

Verbesserungsbedarf gibt es beim Takt und Mobilfunkempfang.
Verbesserungsbedarf gibt es beim Takt und Mobilfunkempfang. ©ÖBB
Das Zugpersonal wurde von Vorarlbergs Fahrgästen beim VCÖ-Bahntest am besten bewertet. Verbesserungsbedarf sehen Vorarlbergs Bahnfahrerinnen und Bahnfahrer vor allem beim Empfang für mobiles Internet und Handy sowie bei den Informationen bei Verspätungen.

Der VCÖ-Bahntest zeigt zudem, dass Vorarlbergs Fahrgäste zunehmend häufiger Bahn fahren. Zwei Drittel von Vorarlbergs Fahrgästen ist auf einzelnen Strecken vom Auto auf die Bahn umgestiegen, das ist im Bundesländer-Vergleich der höchste Wert. Befragt wurden mehr als 500 Personen in Vorarlberg.

Verbesserungen in den letzten Jahren

Die Bewertungen im Detail: Bestnoten bekommt das Zugpersonal, das von den meisten Vorarlberger Fahrgästen als sehr freundlich und hilfsbereit erlebt wird. Auch die Sauberkeit der Züge und das Sitzplatzangebot werden recht gut bewertet.

Im Vergleich zu den anderen Bundesländern sind Vorarlbergs Bahnfahrer mit der Häufigkeit der Zugverbindungen und den Anschlussverbindungen zufriedener. “Die Verbesserungen der vergangenen Jahre werden von den Fahrgästen positiv registriert. Wichtig ist, dass das Angebot weiter ausgebaut wird, damit es noch mehr Vorarlbergern ermöglicht wird, die Bahn zu nutzen”, stellt VCÖ-Experte Mag. Markus Gansterer fest.

Mobilfunk im Zug

Weniger gut werden WC und die Informationen bei Unregelmäßigkeiten, wie etwa Verspätungen bewertet. Unzufrieden sind auch viele mit dem mangelnden Handy-Empfang im Zug. Nur 53 Prozent sind zufrieden, 24 Prozent sind unzufrieden, der Rest bewertet den Empfang als mittelmäßig. Am schlechtesten wird der Empfang für mobiles Internet bewertet.

44 Prozent zufriedenen Fahrgästen stehen in dieser Frage 36 Prozent der Fahrgäste gegenüber, die mit dem Empfang für mobiles Internet unzufrieden sind. Der Rest bewertet den Empfang als “mittelmäßig”.

Zug und Rad

Beim Bahnest wurde auch erhoben, welche Maßnahmen besonders wirkungsvoll sind, damit häufiger Bahngefahren wird. An oberster Stelle der Maßnahmen stehen aus Sicht von Vorarlbergs Fahrgästen gute Anschlüsse von Regionalbussen an die Bahn sowie ein einfacheres Ticketsystem mit einer Fahrkarte, die für alle öffentlichen Verkehrsmittel gilt. Insgesamt ist ein Taktfahrplan mit regelmäßigen Verbindungen und einem guten Angebot auch am späteren Abend sehr wichtig.

Bei der Kombination von Bahn und Rad besteht ebenfalls noch Verbesserungsbedarf. Nur jeder zweite Fahrgast, der die Fahrradmitnahme nützt und nützen möchte, ist mit dieser in den Nahverkehrszügen zufrieden, bei den Fernverkehrszügen ist überhaupt nur jeder vierte Fahrgast der Rad und Bahn kombinieren möchte mit der Möglichkeit der Fahrradmitnahme zufrieden. Neben der guten Erreichbarkeit von Bahnhöfen mit dem Fahrrad sind zudem ausreichend wettergeschützte Fahrradabstellplätze sehr wichtig. (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger geben Zugbegleitern Bestnoten - Kritik an Mobilfunkempfang in Zügen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen