Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberger Designer sahnten kräftig ab

©VN/Andreas Uher
Schwarzach - Unter den Hauptpreisgewinnern beim Binder Award sind drei österreichische Produkte.

Zum zehnten Mal wurde gestern Abend der Joseph Binder Award für Grafik-Design und Illustration verliehen. In acht Kategorien wurde je eine Gold-, Silber- und Bronze-Trophy vergeben und zusätzlich weitere 39 Projekte von einer internationalen Jury prämiert. Insgesamt waren 447 Projekte von Teilnehmern aus 16 Ländern eingereicht worden.

„Sägenvier“ und „Landjäger“

In der Kategorie „Corporate Design“ erhielt die Wiener Agentur „Moodley Brand Identity“ für ihre Arbeit am Projekt „Verdarium – Raum für Gärten“ den Hauptpreis.

In der Disziplin „Informationsdesign“ ging Gold an die Dornbirner Agentur „Sägenvier Designkommunikation“ für ein Orientierungssystem ganz ohne Schilder in der Volksschule Tschagguns, Silber an Verena Petrasch und Angelika Mathis für ihr gemeinsam gestaltetes “Kunst am Bau”-Projekt und Beschilderungssystem für die Volksschule und den Kindergarten Satteins.

Gold, Silber und Bronze für österreichische Teilnehmer gab es in der Kategorie „Verpackungsdesign“. Der Vorarlberger Designer Christian Feurstein und sein Team von „Super – Büro für Gestaltung“ entwickelten für das „Landjägermagazin“ eine Sonderausgabe in T-Shirt Form und erhielten dafür Gold. Silber ging an die Gestalter der Stiegl Braukunst Edition 2010 „Heima(r)t“, einem Projekt der Universität für angewandte Kunst, Klasse Grafikdesign und Bronze an die Designstudentin Stefanie Heinzl, für das Etikettdesign des „Hausweins – Mole West“.

Weitere Goldauszeichnungen gingen an Projekte aus Deutschland, aus der Schweiz und aus Kroatien („Design-Fiction“).

Einziger Design-Wettbewerb

Insgesamt wurden beim Event im Museumsquartier 63 Projekte prämiert. Der Joseph Binder Award wurde das erste Mal 1996 vergeben und ist laut dem Berufsverband der Grafik-Designer, Illustratoren und Produkt-Designer, Österreichs einziger international ausgeschriebener Design-Wettbewerb. Joseph Binder (1898–1972) ist vor allem durch das Meinl-Logo bekannt geworden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger Designer sahnten kräftig ab
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen