Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberger Architekten in China

Eberle und Baumschlager sind jene Architekten mit den bedeutendsten internationalen Aufträgen. Die Liste der Projekte wird nun mit Wohnhäusern in China ergänzt.

Ausgehend davon, dass es bei jeder architektonischen Entscheidung darum geht, kulturelle und soziologische Fragen miteinander zu verknüpfen, standen, so Dietmar Eberle, für die Projekte in China, ökologische Faktoren im Vordergrund. Der Architekt, der als Gastprofessor an der ETH in Zürich, zu Vorträgen in China eingeladen war und danach den Auftrag erhielt, nennt die Knappheit der Ressourcen als größtes Problem in China.

Energieeffiziente Gebäudetechnologie war daher gefragt, als es etwa darum ging, eine Wohn- und Geschäftsstadt für rund 2000 Menschen in Peking zu entwerfen. Sie soll im nächsten Jahr eröffnet werden und ist neben einem Wohnprojekt in Nanjing das größte der Vorarlberger Architekten in China.

Was die Ressourcen betrifft, tritt Dietmar Eberle aber auch im Westen für ein Umdenken ein. 55 Prozent der Energie werden für das Errichten und Betreiben von Gebäuden aufgewendet. Angesichts dieser Tatsache müsse der “bildhafte Sex Appeal eines Gebäudes”, der bei uns die Diskussion beherrscht, so Eberle, in den Hintergrund rücken.

Bedeutende Auszeichung

Den Vorarlberger Architekten Carlo Baumschlager und Dietmar Eberle wird in Chicago die Ehrenmitgliedschaft von “The American Institut of Architects” verliehen. Jährlich werden weltweit nur sieben Architekt damit für das Gesamtwerk ausgezeichnet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger Architekten in China
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.