Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: Skifahrer (30) stürzte an der "Roten Wand" 20 Meter tief

Ein Skifahrer aus Deutschland (30) stürzte am Donnerstag im Bereich "Rote Wand" etwa 20 Meter tief über eine Felskante und verletzte sich.
Ein Skifahrer aus Deutschland (30) stürzte am Donnerstag im Bereich "Rote Wand" etwa 20 Meter tief über eine Felskante und verletzte sich. ©Bergrettung/Schwegler
Bei einem Unfall in freiem Gelände unterhalb der Kanzelwand im Bereich "Rote Wand" stürzte ein 30-jähriger Skifahrer etwa 20 Meter in die Tiefe und verletzte sich unbestimmten Grades. Sein 32-jähriger Begleiter auf dem Snowboard konnte einen Sturz verhindern und blieb unverletzt. Beide Personen wurden mit dem Rettungshubschrauber "Gallus 1" geborgen.

Die beiden Deutschen fuhren gegen 16.30 Uhr im bereich “Rote Wand” in felsiges, steiles Gelände ein. Während der abfahrt übersah der vorausfahrende Skifahrer eine Felskante, stürzte etwa 20 Meter tief und blieb verletzt am Boden liegen. Der ihm folgende Snowboarder, der den Blickkontakt zum Vordermann verloren hatte fuhr ebenfalls auf die Kante zu, konnte sich jedoch rechtzeitig an einem Baum festhalten und vermied einen Absturz.

Beide Personen wurden mit dem Rettungshubschrauber “Gallus 1” geborgen. Der Skifahrer erlitt Verletzungen unbestimmten Grades an der Wirbelsäule, der Snowboarder blieb unverletzt.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Skifahrer (30) stürzte an der "Roten Wand" 20 Meter tief
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen