Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: Zumtobel Group errichtet neues Leuchtenwerk in Serbien

Die Zumtobel Group will in Serbien ein neues Werk eröffnen.
Die Zumtobel Group will in Serbien ein neues Werk eröffnen. ©Hartinger
Die Zumtobel Group plant ein neues Leuchtenwerk in Serbien - und das obwohl das Werk in Deutschland erst vor wenigen Wochen nach starken Protesten geschlossen wurde.
Zumtobel Werk in Usingen schließt
Demo in Dornbirn
Zumtobel-Mitarbeiter demonstrieren am Marktplatz

Am Freitag gab der Vorarlberg Leuchtenkonzern bekannt sein Produktionsnetzwerk mit einem Standort in Nis in Südserbien erweitern zu wollen. Bereits im Geschäftsjahr 2018/19 sollen dort die ersten Produkte gefertigt werden. Der Endausbau des neuen Werkes beläuft sich auf rund 30 Millionen Euro.

“Aggressiver Markt”

2016 machte die Zumtobel Group nicht zuletzt mit der Schließung des Werks im deutschen Usingen von sich reden. Das man nun das deutsche Werk durch ein kostengünstigeres in Serbien ersetze, sieht man bei Zumtobel nicht so. “wir wollen als Unternehmen natürlich weiter wachsen, aber zu wettbewerbsfähigen Bedingungen”, erklärt Unternehmenssprecherin Simone Deitmer. “Die Lichtbranche ist ein sehr aggressiver Markt mit hohem Wettbewerbsdruck und Preisverfall.”

Das neue Werk in Serbien soll gerade diese Produkte, die unter einem hohen Preisdruck stehen, künftig fertigen. Durch die günstigere Produktion will man sich in den Segmenten zumindest halten können. Gleichzeitig wolle man sich damit aber auch im südosteuropäischen Markt stärker etablieren. (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Zumtobel Group errichtet neues Leuchtenwerk in Serbien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen