Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Es schneit und schneit: Vorarlberg versinkt im Schnee

Bei so viel Schnee müssen auch die Kleinen mithelfen.
Bei so viel Schnee müssen auch die Kleinen mithelfen. ©Dietmar Stiplovsek
Bregenz - Auch in der Nacht auf Dienstag hat es Vorarlberg erneut kräftig geschneit. So sind in Bregenz in der vergangenen Nacht rund 30 Zentimeter Neuschnee dazu gekommen.
Vorarlberg versinkt im Schnee
A14 ständig im Blick
Das Wetter in Ihrer Gemeinde
Erhebliche Lawinengefahr

Bereits seit einigen Tagen schneit es fast ununterbrochen im ganzen Ländle. So schön die weiße Landschaft auch ist, sie bringt auch Probleme mit sich. Schneefahrbahnen und vereiste Straßen führen immer wieder zu Unfällen und Verkehrsbehinderungen – es ist also äußerste Vorsicht geboten. Alle Infos zur aktuellen Verkehrslage in Vorarlberg gibt es in unserem Verkehrs-Service.

97 Zentimeter Neuschnee

Von Montagmorgen bis Dienstagmorgen gab es in den Staubereichen vom Bodensee über die Randbereiche zum Rheintal bis zum Bregenzerwald 30 bis 40 Zentimenter, sonst 20 Zentimeter Neuschnee. Somit betragen die Neuschneesummen der letzten drei Tage 60 bis 70 Zentimeter, in den südlichen Landesteilen 40 bis 50 und am Körbersee 97 Zentimeter.
auto3
auto3
Auch viele VOL.AT-Leser freuen sich über die schöne Schneelandschaft im Ländle und haben ihre Bilder auf unserer
Facebook-Seite
gepostet. Weitere Fotos gibt es in der
Bilderserie
.
Winter1
Winter1

Trotzdem war der Dezember in Vorarlberg insgesmat betrachtet mit einer Abweichung von 1,5 Grad Celsius gegenüber dem klimatologischen Mittel deutlich zu warm und wird voraussichtlich einer der 15 wärmsten der Messgeschichte werden.

Wettervorhersage

Bis Mittwochnachmittag sollen laut Vorhersagen noch bis zu 30 Zentimeter Neuschnee fallen, bis zum Jahreswechsel um Mitternacht hört es jedoch auf zu schneien und man darf sich auf eine klare Silvesternacht freuen. Allerdings wird es voraussichtlich eiskalt werden. Für den Start ins neue Jahr kommt am Donnerstag zwar die Sonne hervor, man sollte sich aber trotzdem warm anziehen. Laut Prognosen liegen die Höchstwerte am 1. Jänner 2015 bei nur einem Grad, der Tiefstwert allerdings bei minus 12 Grad. Informationen zur aktuellen Wetterlage in den verschiedenen Gemeinden und Prognosen für die kommenden Tage gibt es auf der VOL.AT-Wetterseite.

wetter34

Erhebliche Lawinengefahr

Oberhalb etwa 1600m besteht verbreitet erhebliche Lawinengefahr. Die Hauptgefahr geht vom Neuschnee und von älteren und frischen, spröden Triebschneeansammlungen aus. Gefahrenstellen finden sich in Steilhängen aller Expositionen sowie in eingewehten Rinnen und Mulden. Die Gefahrenstellen nehmen mit der Seehöhe zu. Sie sind oft überschneit und somit schwierig zu erkennen. Schneebrett- und Lockerschneelawinen sind bereits von einzelnen Wintersportlern auslösbar. Unerfahrene sollten gesicherte Pisten nicht verlassen. Vor allem in den neuschneereichen Regionen sind spontane Schneebrett- und Lockerschneelawinen aus sehr steilen Geländeabschnitten möglich.lawinengefahr3

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Es schneit und schneit: Vorarlberg versinkt im Schnee
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen