Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: Winter hinterlässt zahlreiche Straßenschäden

Mitarbeiter der Straßenmeisterei bessern Schlaglöcher aus.
Mitarbeiter der Straßenmeisterei bessern Schlaglöcher aus. ©Screenshot/ORF
Derzeit sind überall in Vorarlberg Arbeiter unterwegs, um die Schäden auf dem 800 Kilometer langen Straßennetz zumindest provisorisch auszubessern. Das kostet rund 900.000 Euro.

Grund für die Straßenschäden war nicht der viele Schnee im Jänner. Vielmehr führen immer wieder wechselnde Temperaturen dem Straßenbelag stark zu. Feuchtigkeit dringt in winzige Risse im Belag. Wenn das Wasser gefriert, dehnt es sich aus und vergrößert die Risse. In der nächsten Tauphase füllen diese sich erneut, um beim nächsten Frost noch weiter zu wachsen. So brechen die Starßen an manchen Stellen auf, Schlaglöcher entstehen. Um diese provisorisch zu schließen gibt das Land laut dem “ORF Vorarlberg” 900.000 Euro aus.

(red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Winter hinterlässt zahlreiche Straßenschäden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen