Vorarlberg will Jugendliche fit für eine Lehrstelle machen

Bregenz - Das Land Vorarlberg will Jugendliche fit für eine Lehrstelle machen und wird leistungsschwache Schüler an Hauptschulen und in Polytechnischen Lehrgängen mit einem Förderprogramm unterstützen.
Perspektiven bieten in schwierigen Zeiten
LH Herbert Sausgruber
Anton Strini
LR Karlheinz Rüdisser

Am Beginn des nächsten Schuljahres wird es für die Schüler einen “Startup-Check” geben, bei Mängeln soll Förderunterricht Abhilfe schaffen. “Wichtig ist besonders auch die Vermittlung von sozialer Kompetenz”, erklärte Wirtschaftslandesrat Karlheinz Rüdisser am Dienstag im Anschluss an die Regierungssitzung.

Überprüft wird das Leistungsvermögen von Hauptschülern der dritten Klassen, die in dritten Leistungsgruppen sitzen. Zum Halbjahr erfolgt die Kontrolle, wie sich der Förderunterricht im Ausmaß von 16 Doppelstunden ausgewirkt hat. “Es ist ein Präventionsprojekt. Wir wollen die Jugendlichen so weiterqualifizieren, dass sie befähigt sind, einen Lehrplatz zu erhalten und die Lehre zu bewältigen”, sagte der Landesrat.

Rüdisser rechnete mit rund 200 Schülern, die in Genuss von Förderunterricht kommen werden. Die Projektkosten belaufen sich auf 150.000 Euro, von denen 25.000 Euro der Bund übernimmt.

Nach Angaben von Landeshauptmann Herbert Sausgruber (V) hat die Vorarlberger Landesregierung am Dienstag zudem den Ausbau des überbetrieblichen Ausbildungszentrums beschlossen. Für zusätzliche 35 Ausbildungsplätze werden 1,2 Mio. Euro an Investitionen getätigt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg will Jugendliche fit für eine Lehrstelle machen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen