Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: Wie es mit dem Erne-Areal in Schlins weitergeht

Der Ortskern in Schlins.
Der Ortskern in Schlins. ©Roland Paulitsch
Nachdem die Schlinser im Frühling 2018 die Möglichkeit hatten, in der offenen Planungswerkstatt ihre Ideen für die Nutzung des Erne-Areals zu diskutieren, hat die Gemeinde am Donnerstag  die weiteren Pläne vorgestellt.

Ein Experten-Team aus den Bereichen Raum- und Verkehrsplanung, Wasserwirtschaft und Landschaftsgestaltung begutachtete dabei die eingebrachten Ideen der Bürger. Dieses wurde nun zu einem konkreten Rahmenplan weiterentwickelt und den Schlinsern bei der Informationsveranstaltung vorgestellt. Derzeit befindet sich die Gemeinde noch in Verhandlungen mit der Eigentümerin des Grundstücks, der Erne Fittings GmbH. “Die Gesprächsbasis mit Erne ist sehr positiv und wir ziehen alle am selben Strang”, betont Bürgermeisterin Gabi Mähr.

2,3 Hektar Fläche werden frei

Derzeit betreibt Erne Fittings zwei Werke in Schlins – das Areal “Josef-Erne-Straße” im Betriebsgebiet und das Erne-Areal im Ortskern. Um die gesamte Verwaltung und die Produktion an einem Ort zusammenzufassen, wird Erne Fittings die beiden Standorte bis Ende 2020 am Standort in der Josef-Erne-Straße zusammenlegen. Damit wird eine 2,3 Hektar große Fläche im Ortskern frei.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Schlins
  • Vorarlberg: Wie es mit dem Erne-Areal in Schlins weitergeht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen