AA

Vorarlberg: Tourengeher entkommen knapp Lawine

©Polizei
Am Sonntagnachmittag löste sich an den Drei Türmen eine Spontanlawine - zwei Tourengeher konnten sich knapp noch in Sicherheit bringen.

Am Sonntag gegen 13.54 Uhr ging eine Spontanlawine an den Drei Türmen im Gemeindegebeit Tschagguns nieder. Auf der sogenannten „Sporaplatte“ löste sich ein etwa 100 Meter breites Schneebrett und ging über 580 Höhenmeter in den „Tiergarten“ ab. Zum Zeitpunkt des Lawinenabgangs befanden sich zehn Schitourengeher in der Abfahrt vom Gipfel der Drei Türme. Zwei konnten sich durch eine Schussfahrt in Sicherheit bringen – die restlichen acht Wintersportler befanden sich außerhalb der Lawinenbahn.

Da eine Personenverschüttung nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde eine Sicherheitssuche durchgeführt. Nachdem keine Personen geortet werden konnten, wurde die Suche abgebrochen. Im Einsatz standen 20 Mann der Bergrettung Schruns/Tschagguns, zwei Lawinenhundeführer der Bergrettung, der Rettungshubschrauber „C8“, der Polizeihubschrauber „Libelle“ sowie zwei Mann der Alpinpolizei. (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Tourengeher entkommen knapp Lawine
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen