Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: SPÖ-Frauen machen zum Frauentag auf Forderungen aufmerksam

Die Frauen der Vorarlberger SPÖ machten vor dem Landtagsgebäude auf ihre Forderungen zum Weltfrauentag aufmerksam.
Die Frauen der Vorarlberger SPÖ machten vor dem Landtagsgebäude auf ihre Forderungen zum Weltfrauentag aufmerksam. ©SPÖ Vorarlberg
Die SPÖ-Frauen haben heute vor dem Landhaus in einer Aktion zum Weltfrauentag auf ihre Forderungen aufmerksam gemacht. Dabei wurden anhand einer Leiter die notwendigen Voraussetzungen dafür symbolisiert, die Position von Frauen in der Arbeitswelt zu verbessern.
"Die Zukunft ist weiblich!"
Rosen vom Bundespräsidenten

„Jede Leitersprosse steht für eine unsere Forderungen. Jede Leitersprosse ist für Frauen eine ‚Aufstiegssprosse‘“, erklärt Veronika Keck, Vorsitzende der Vorarlberger SPÖ-Frauen.

Ziel ist echte Chancengleichheit

Zu diesen „Aufstiegssprossen“ gehören gleicher Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit, 1.500 Euro Mindestlohn, mehr Frauen in Führungspositionen, ein Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz ab dem ersten Lebensjahr sowie der Ausbau der Kinderbetreuung, ein gerechtes und faires Pensionssystem und innerbetriebliche Lohntransparenz.

Das alles ist auch Teil des „Plan A“ von Bundeskanzler Christian Kern. „Unser Ziel besteht in echter Chancengleichheit“, so Veronika Keck. Dieses Ziel gelte es in allen Lebensphasen und Lebensbereichen umzusetzen. In Ausbildung, Beruf sowie im Alter gelte es, die Situation von Frauen zu verbessern.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: SPÖ-Frauen machen zum Frauentag auf Forderungen aufmerksam
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen